Für Genießer (Testsieger)

Zu Panettone haben in Italien viele etwas zu sagen. Davide Oldani, Sternekoch aus der Lombardei, etwa macht daraus Eis. An Weihnachten ist ein Schälchen davon besser für die Figur als all die dicken Kuchenscheiben, mahnt der ehemalige Fußballer. Aber Oldani ist auch Lokalpatriot und erklärt als Mailänder dem Rest der Nation gern, woran man guten Panettone erkennt. Merke: Die Löcher im Teig dürfen nicht zu klein sein, sonst ist die Hefe nicht sorgfältig aufgegangen. Spezialitäten wie der Panettone "Classico" von Loison sind jedenfalls zu schade, um sie zu zermalmen. Die weiche Rinde schmeckt malzig, das Innere ist großporig locker - ein Meisterwerk, das seinen Preis hat. Aber dafür trägt man auch ein ganzes Kilo Kuchen nach Hause. Die Zutatenliste lässt an altmodische Kolonialwarenläden denken: Madagaskar-Vanille, kandierte Früchte aus Taormina und Kalabrien - genau so muss Panettone früher geschmeckt haben, als der Schriftsteller Carlo Emilio Gadda ihn sich schachtelweise nach Rom liefern ließ. Gadda war auch so ein Mailänder Original, und er vertilgte sein Lieblingsgebäck in großen Tranchen.

Hersteller: Loison

Preis: 25,90 Euro

7. Dezember 2014, 13:572014-12-07 13:57:54 © SZ vom 6.12.14/jana