Models über ihren Alltag Eveline Hall

Eveline Hall

(Foto: Getty Images)

Eveline Hall: "Ich glaube, mein Typ ist gefragt, weil ich völlig unbearbeitet bin. Ich habe ungefärbte Haare, das ist ausgefallen. Man darf nicht vergessen, dass ich in die Klamotten reinpasse; ich habe Konfektionsgröße 34/36, wie ein junges Mädchen. Mein Körper hat sich gar nicht verändert.

Ich habe aber Freude am Essen und hungere nicht. Das ginge auch gar nicht, weil sich das ab einem gewissen Alter im Gesicht rächt. Meinen Durchbruch als Model hatte ich vor eineinhalb Jahren auf dem Laufsteg des Berliner Designers Michael Michalsky. Das war nicht geplant: Meine Agentur "Megamodels" und ich dachten, wir probieren das mal aus, doch niemand konnte die Resonanz erahnen. Ich habe damals nur das aus der Kiste rausgeholt, was ich beherrsche: Tanz und Schauspielerei - das sind meine eigentlichen Berufe. Ich komme vom klassischen Ballett und habe lange Zeit in Las Vegas getanzt. Diese Erfahrung hat mir auf dem Laufsteg enorm geholfen, ohne sie hätte ich mir das nicht zugetraut.

Ich habe Lunte gerochen und will weitermachen. Gerade habe ich mit Starfotograf Patrick Demarchelier gearbeitet. Ich glaube, ich strahle eine gewisse Lust aus. Mit Alter hat das gar nichts zu tun - entweder man verkörpert etwas oder nicht. Ich habe so eine Freude an dem, was ich mache und werde dafür belohnt.

Es ist schön zu sehen, wie die jungen Leute in dem Business auf mich zukommen und mich anerkennen. Ich glaube, dass sie denken: Die macht's uns vor, wir müssen gar keine Angst haben. Ich entdecke jeden Tag neue Facetten an mir, vor allem beim Fotografieren. Wer hat schon so ein Glück? Meine Pläne sind auch mehr Catwalk, da bin ich scharf darauf. Die Schauspielerei gebe ich aber nicht auf. Ich mache mir natürlich überhaupt keine Gedanken über das Altern. Ich verdiene ja Geld mit meinen grauen Haaren. Wenn ich mir überlegte, wie alt ich bin, wäre es vom körperlichen Impetus gar nicht möglich, so aufzutreten. Ich kann also eine ganz ruhige Kugel schieben."

Hall, 66, ist seit der Berlin Fashionweek weltweit als Model gefragt und zierte zuletzt die Titelseiten von Zeit Magazin und Tush.