bedeckt München

Fashion Week Mailand:Glamour zum Abtauchen und neue Gesichter

Versace sagt seine Live-Show kurzfristig ab und zeigt ohne Gäste Entwürfe, die von einer Unterwasserwelt inspiriert wurden. Prada castet nur Models, die noch bei keiner Fashion Show gelaufen waren. Die Bilder der Fashion Week Mailand.

Von Silke Wichert

1 / 10

Prada

-

Quelle: Prada

Die erste Kollektion von Miuccia Prada gemeinsam mit Raf Simons soll der Beginn eines kontinuierlichen Dialogs sein. Geredet wurde offensichtlich über Mäntel und Capes, die man vor der Brust zusammenhält. (Gecastet wurden für das neue Kapitel übrigens nur neue Gesichter, die noch bei keiner Fashion Show gelaufen waren.)

2 / 10

Valentino

-

Quelle: Max Montingelli

Den gelben Blumenprint von Valentino trug 1972 bereits die Schauspielerin Anjelica Huston. Pierpaolo Piccioli legt ihn nun für eine junge Generation wieder auf. Tragevorschriften: keine.

3 / 10

Salvatore Ferragamo

-

Quelle: Ferragamo

Paul Andrew ließ sich für die nächste Ferragamo-Kollektion von Hitchcocks Sirenen inspirieren. Retro sahen die Entwürfe trotzdem nicht aus, schon gar nicht die neuen Rocksäume, eine Art abgewandelte Pumphose.

4 / 10

Boss

-

Quelle: Boss

Wegen Corona fiel das 20-jährige Jubiläum der Boss-Frauenlinie deutlich kleiner aus als geplant. Die Location immerhin war dieselbe wie damals: der Palazzo Senato in der Mailänder Innenstadt.

5 / 10

Versace

Versace Spring/Summer 2021 women's and men's collection in Milan

Quelle: Versace

Nix mit Nixen: Donatella hatte die Live-Show kurzfristig abgesagt und zeigte ihre Kollektion ohne geladene Gäste. Die Entwürfe waren inspiriert von der Unterwasserwelt "Versacepolis" - Glamour zum Abtauchen.

6 / 10

Sportmax

-

Quelle: Sportmax

Packen wir's an: Mailand zeigte sich nach dem Corona-Schock von seiner besten Seite. Bei der 90er-Jahre inspirierten Kollektion des Labels Sportmax waren riesige Handtaschen wie Müllsäcke zu sehen, für eventuell verbleibende Aufräumarbeiten.

7 / 10

Marni

-

Quelle: Marni

Francesco Risso ließ bei Marni in zehn Städten gleichzeitig Freunde des Hauses live in der neuen Sommerkollektion auftreten. Das erinnerte irgendwie an The Real World von MTV früher, war aber deutlich interessanter als ein konventioneller Live-Stream.

8 / 10

Fendi

-

Quelle: Miguel Medina/AFP

Einhelliges Urteil nach der letzten Show von Silvia Venturini Fendi als Solodesignerin: Das war doch jetzt so gut, dass man eigentlich gar nichts ändern müsste. In der nächsten Saison ist trotzdem Dior Men Designer Kim Jones mit an Bord.

9 / 10

Dolce & Gabbana

Dolce & Gabbana Spring/Summer 2021 women's collection

Quelle: Dolce & Gabbana/REUTERS

Die Patchwork-Kollektion von Dolce & Gabbana sollte auch symbolisch verstanden werden: Großes Miteinander als Lösung für diese seltsamen Zeiten.

10 / 10

Etro

Etro Spring/Summer 2021 women's collection in Milan

Quelle: Alessandro Garofalo/REUTERS

Die Frage, warum sie unbedingt eine "echte" Show mit Publikum zeigen wollte, konnte die Designerin Veronica Etro einfach beantworten: "Emotionen."

© SZ/ick
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema