Soziale Mode:Echte Streetwear

Lesezeit: 5 min

Soziale Mode: Leben retten mit einem Kleidungsstück: Der Sheltersuit für Obdachlose von Bas Timmer ist eine Kombination aus warmer Jacke und Schlafsack.

Leben retten mit einem Kleidungsstück: Der Sheltersuit für Obdachlose von Bas Timmer ist eine Kombination aus warmer Jacke und Schlafsack.

(Foto: Tony Dočekal)

Der Niederländer Bas Timmer hat mit dem "Sheltersuit" ein multifunktionales Kleidungsstück für Obdachlose entworfen. Jetzt will er mit seinem neuen Label die Pariser Modewoche erobern.

Von Dennis Braatz

Wenn in ein paar Tagen die Pariser Fashion Week beginnt, werden wieder im Sekundentakt sündteure Kleider auf den aufwändigsten Laufstegen präsentiert, flankiert von Champagner-Empfängen, Austernhäppchen und Gala-Dinners. Kurzum: In der Weltstadt der Mode wird wie üblich verschwenderisch gefeiert. Ob's das braucht? Brauchen ist ein heikles Wort, wenn es um Luxusmode geht. Aber diesmal wird der Begriff tatsächlich seine Berechtigung haben. Denn mitten in der großen Party tritt ein neues Modelabel an für jene Menschen, die sich von all dem nicht nur nie etwas leisten könnten. Sondern häufig nicht einmal mehr besitzen als das, was sie am Körper tragen: Obdachlose. Sheltersuit Label heißt das Projekt, dahinter steckt der Niederländer Bas Timmer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
grüne flagge
Liebe und Partnerschaft
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
Couple in love; trennung auf probe
Beziehung
"Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB