bedeckt München 26°

Lecker auf Rezept: Obazda in drei Varianten:So ein Käse

Lecker auf Rezept

Obazdn in drei Varianten: klassisch, italienisch und edel

(Foto: Maria Holzmüller)

Warum nicht zum Oktoberfest verschiedene Sorten Obazdn probieren? Die klassische Variante mit Camembert, die italienische Sorte mit Taleggio und die Edle mit Weißwein und Birnen. An Guadn!

Lust auf ein krosses Hendl oder ein Paar Schweinswürstl mit den exklusiven Beilagen Blasmusik, warmem Bierhauch von angetrunkenen Sitznachbarn und feuchte Bierflecken auf der Kleidung? Und als Vor- und Nachspeise ein bisschen Gedränge vorbei an Geisterbahn und Kettenkarussell, inklusive Kollisionen mit angetrunkenen Mitmenschen? Dann bitte hier entlang, in die nächste U-Bahn zur Theresienwiese, das Oktoberfest wartet. Aber bitte nicht das nötige Kleingeld vergessen, eine Maß Bier ist unter zehn Euro nicht mehr zu haben.

Wer zwar kulinarisch nicht auf den bayerischen Genuss, aber auf das ganze Drumherum gerne verzichtet oder einfach mal einen Tag Pause vom Wiesn-Wahnsinn will, der geht ganz einfach in die eigene Küche, bereitet sich eine zünftige Brotzeit mit herzhaft-cremigem Obazdn zu, und genießt ihn am heimischen Esstisch oder an einem sonnigen Herbstabend sogar an der frischen Luft. Am besten mit einer Breze frisch vom Bäcker und einem kühlen Hellen.

Und weil wir bei alldem nicht ganz auf das besondere Wiesn-Feeling verzichten wollen, machen wir gleich drei Sorten Obazdn: einen original bayerischen mit Camembert, Butter, Zwiebeln, reichlich Paprikapulver und Kümmel, eine italienische Variante, die uns das Italiener-Wochenende zur Oktoberfest-Mitte mit Taleggio und getrockneten Tomaten nach Hause holt - und für alle die auch auf den Schickeria-Flair einer Käfer-Schänke nicht ganz verzichten wollen, eine Edel-Variante mit Weißwein und Birnen.

Zu viel für eine Brotzeit? Macht nichts. Alle drei Varianten schmecken auch noch am nächsten Tag - gut durchgezogen sogar fast noch besser.

Rezept Obazda traditionell:

  • 125 g reifen Camembert
  • 25 g Butter
  • 40 g Schmand
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Paprikapulver Edelsüß
  • 1 Prise Paprikapulver scharf
  • 1 EL Kümmel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Camembert würfeln und mit einer Gabel mit der Butter und dem Schmand vermengen, den fein gehackten Schnittlauch und die fein gehackte Zwiebel unterrühren, die Gewürze zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.