Ihre erste eigene Kollektion präsentiert die damals 29-Jährige 1972 in Florenz. Ihr Debüt trägt ihren Namen: "Laura Biagiotti". Als "ruhig - und weiß" beschreibt die italienische Zeitung Republicca die modische Premiere der jungen Italienerin.

Der Erfolg der Marke Laura Biagiotti spielt sich zunächst vor allem in ihrem Heimatland ab, die Italiener schätzen die eleganten Entwürfe aus edlen Materialien wie Chiffon, Spitze, Samt und Seide. Ihre besondere Vorliebe für Kaschmir bringt ihr den Titel "Queen of Cashmere" ein, der sie bis zuletzt begleitet. Noch Jahrzehnte später tragen die Models bei den Schauen von Laura Biagiotti weiße und cremefarbene Entwürfe - wie zu Beginn ihrer Karriere. Das Foto zeigt die Präsentation der Herbst-Winter-Kollektion von Laura Biagiotti im Jahr 2004.

Bild: AFP 26. Mai 2017, 12:482017-05-26 12:48:23 © SZ.de/dpa/vbol/vs/dd