bedeckt München
vgwortpixel

Ladies & Gentlemen:Nur Flausen im Kopf

Shawn Mendes und Camilla Cabello sind sehr jung, sehr verliebt und das aktuelle Vorzeigepärchen der Popwelt. Wen kümmert da schon, was sie anhaben? Na, uns natürlich!

Bei ihr: Zu viel Gardine!

Schon mal was von Camila Cabello gehört? Sie ist süße 22 und total verliebt in Mädchenschwarm Shawn Mendes. Was sich gut trifft, weil die beiden gerade für ein Duett einen American Music Award gewonnen haben. Ist ja immer anrührend, wenn zwei frisch geschlüpfte Küken klebrige Sex-Vibes auf die Bühne zaubern wollen, obwohl sie noch nie an einer Zigarette gezogen haben. Noch herzzerreißender war nur Cabellos Look auf dem roten Teppich. Sie trug ein auf Oberschenkelhöhe drapiertes Drama in Hautfarbe: mit Blätterranken bestickter Tüllstoff, um ein etwas zu weites Mesh-Bustier gelegt, das ab Hüfthöhe eckig wirkt. Das Kleid kommt von Oscar de la Renta und wäre wohl nicht passiert, wäre der Liebling der New Yorker Ladies noch am Leben. Aber eine Lady hätte den am Boden liegenden Gardinenstoff natürlich mit Personality retten können - mit durchgedrücktem Kreuz und einem beherzten Schritt nach vorne, um eine selbstbewusste S-Kurve herzustellen. Die unbeholfene Körpersprache von Camila Cabello erinnert aber leider eher an ein unsicheres Mädchen kurz vor dem Abschlussball. Wir sollten den Nachwuchs nicht so blind in sein Unglück laufen lassen, wo bitteschön war die Henne, die dem Küken sagt, dass es in der Mode kein Höchst-, sehr wohl aber ein Mindestalter gibt? Und dass man goldfarbene Plateau-Sandalen höchstens noch in Kentucky trägt? Hier hat ein Mädchen die Frau und ein amerikanisches Modehaus den französischer Couturier gespielt. Konnte nicht gut gehen. Julia Werner

Bei ihm: Zu wenig Mann!

Sagen wir so: Im großen Buch der Popmusik wird Shawn Mendes keine allzu bleibenden Spuren hinterlassen. Aber das macht nichts, denn er ist jung und verliebt und hat eine Gitarre - viel mehr braucht ein Mann nicht, um glücklich zu sein. Und mit 21 ist Mendes natürlich auch noch in der maskulinen Findungsphase - vor allem was das Modische angeht. Während er neulich in einem Interview über seine Vorliebe für Concealer sprach, erschien er am Abend der American Music Awards nun in einem Hustler-Outfit, über das sich auch jede Dreigroschenoper-Laienaufführung gefreut hätte: Nackte Brust unter blaugrünem Revers, enge Perlenkette (eben noch Omis abgezogen, Shawn?) plus lange Piratenkette, dazu natürlich auch Cowboystiefel und Schillerlocke über der Stirn. Das ist ungefähr das, was ein Algorithmus ausspucken würde, wenn die Suchanfrage lautet: "Zuhälterkostüm 70er-Jahre, witzig". Klar, für die minderjährige Gefolgschaft von Mendes und ihn selbst lässt sich der Look problemlos als "sexy" verkaufen. Schließlich sieht man etliche Quadratzentimeter Kalbsbrust! Nur ist es eben so, dass diese Klamotten für Männer gemacht sind, genauer gesagt für Kurt Russell und John Travolta. Wer noch nie in einem Tarantino-Film mitgespielt oder ersatzweise zwanzig Jahre einen Truck durch den mittleren Westen gefahren hat, kann so was nicht tragen, ohne mentalen Rasurbrand zu bekommen. Im Falle von Shawn Mendes löst es beim Betrachter erst väterliche Gefühle aus. Dann möchte man eine Rettungsdecke drüber werfen. Max Scharnigg