Kurz gesichtet Herd und Blumen

Ein Buch mit tollen Küchen, alte Vasen in neuem Design, Kosmetik von Victoria Beckham und Hustenbalsam aus Südtirol: die Stil-News der Woche.

Von Anne Goebel, Julia Rothhaas und Silke Wichert
(Foto: Hersteller)

Wände aus Sichtbeton, weiße Kacheln und eine grün gestrichene Tür, die wahrscheinlich in einen riesigen Garten führt: Klar, so eine Küche ließe sich jeder gefallen. Vor allem das Haus dazu. Insofern ist der neue Band Kitchen Living mit dem beneidenswerten Titelfoto eines der Bücher, die scheinbar als Ratgeber funktionieren, aber in erster Linie zu Gedankenspielen animieren. Die wenigsten Leser werden die Möglichkeit haben, den Einrichtungsvorschlägen der Designer und Food-Experten tatsächlich zu folgen. Auch wenn es nach Angaben des Verlags natürlich ein Kinderspiel ist, mit diesem Buch die gewöhnliche Ikea-Zeile in einen "Kochtempel" oder ein "wahres Raumwunder" zu verwandeln. Wunderschön anzusehen sind die Bilder zweifellos, zum Beispiel das Ensemble aus Kugellampen, Messingdetails und korallenfarbenem Rundschrank (Foto). Wo sich diese Küche befindet? In Barcelona. Da fängt's schon an (39,90 Euro, erschienen im Gestalten Verlag, gestalten.com).

(Foto: Hersteller)

Lange Ohrringe und Hüte, Kopftücher oder Glitzerbrillen: Der Kopf ist die neue Nahkampfzone der Mode, weil alles so hübsch ins Selfie passt. Jetzt sind die Haare dran. Nicht nur mit auffälligen Färbungen oder sogar mit Leopardenprint auf dem Haupt wie zuletzt bei Versace, sondern vor allem mit Haarschmuck. Prada setzte den Models in der Kollektion für dieses Frühjahr dicke Haarreifen mit Nieten auf, und fast jede Schmuckmarke bringt gerade Spangen und Clips heraus. Mit die schönsten kommen vom Schweizer Label Studio Mason, das alle Stücke in Zürich von Hand fertigen lässt. Die Haarspange "Spica" besteht aus zwei ineinandergreifenden Ringen aus Sterlingsilber oder vergoldetem Silber. Das Haargummi "Sirius" ist mit einer metallisch glänzenden Kappe versehen. Wer diesen Schmuck im Haar trägt, kann die Ohrringe dann übrigens mal zu Hause lassen (studio-mason.com).

Es ist nicht ihr erster Ausflug in den Beauty-Kosmos. "Ich möchte Frauen unterstützen, sich stark, sexy und selbstbewusst zu fühlen", sagte Victoria Beckham, als sie 2016 die Zusammenarbeit mit dem Kosmetikkonzern Estée Lauder verkündete. Schimmernde Lidschatten und Lippenstifte wurden plangemäß Verkaufsschlager. Nun setzt die Designerin auf eine eigene Kosmetiklinie. Über ihre Webseite sollen Make-up und Düfte von "VB Beauty" künftig direkt verkauft werden. Das Sortiment regeln die Kundinnen, via Abstimmung auf Beckhams Youtube-Kanal. "Ich werde die Frauen fragen, welche Produkte sie entwickelt haben möchten", sagt Beckham. Die Ergebnisse werden in einigen Monaten präsentiert, hieß es. Abwarten - vor einem Jahr war die neue Linie schon einmal angekündigt worden.

Manchmal lohnt es sich, den Keller aufzuräumen. Oder eben: das Archiv. Denn wer weiß, was man da alles so findet. Das dachten sie sich auch bei der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin, kurz KPM, und holten vier Vasenklassiker hervor, die nun in einer limitierten Edition wieder ans Licht kommen - neu interpretiert. Die Originale stammen von Marguerite Friedlaender-Wildenhain oder Enzo Mari. Für das Redesign der zeitlosen Formen arbeiteten sich die Meistermaler der Manufaktur in einstige Techniken ein, um dann eine Farbgebung für die Nachbildungen zu finden, die den Bogen zwischen Historie und modernem Geschmack schlagen (erhältlich ab März, ab 480 Euro, kpm-berlin.com).

Wer in den Achtzigerjahren aufgewachsen ist, bekam bei Erkältung häufig "Liebe und Wick Vaporub" - das war der legendäre Slogan der Erkältungssalbe gegen Husten und Schnupfen. Als Kind fand man das Präparat ein bisschen unangenehm und klebrig, aber geholfen hat es bekanntlich. Wer jetzt bei den ersten Frühlingstemperaturen immer noch den Winterschnupfen mit sich herumschleppt, versucht vielleicht mal die Hipster-Variante des Erkältungsbalsams aus Südtirol. Der Timo & Pino Respiration Balm von Vitalis Dr Joseph enthält Essenzen aus Thymian, Minze und Waldkiefer, die die Atemwege befreien und den Hustenreiz lindern sollen. Alles "organic", also aus unbehandelten Pflanzen, versteht sich. Wie viel Liebe man dazukriegt, können wir leider nicht sagen (14,80 Euro, etwa über beautykaufhaus.de).