bedeckt München 22°
vgwortpixel

Jeans-Künstler Guido Wetzels:"Eine Jeans ist wie ein textiles Tagebuch"

Guido Wetzels

Reife Leistung: Seit über zehn Jahren lässt Guido Wetzels in seinem Atelier in Ulm Jeans künstlich altern.

(Foto: Guido Wetzels)

Guido Wetzels zerstört professionell Hosen, damit sie älter und cooler aussehen. Ein Gespräch über lasergebrannte Löcher, permanente Verknappung und geplante Unfälle.

Von der Decke rieselt der Putz, Guido Wetzels steht in einem alten Kellergewölbe in Ulm und macht das, was er am besten kann: Er zerstört eine Jeans. Der 50-Jährige lebt davon, Hosen möglichst kreativ zu malträtieren. Für Marken wie Mustang, Esprit oder Drykorn stellt er Prototypen im "Used-Look" her - Hosen, die schon beim Kauf aussehen, als hätte man sie jahrelang getragen. Wenn sie später in Serie hergestellt werden, fährt Wetzels in die Produktionsstätten in der Türkei, in Tunesien oder China und zeigt den Arbeitern dort, wie man Jeans in zwei Stunden um drei Jahre älter aussehen lässt.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Thomas Middelhoff
Scheitern als Geschäftsmodell
Teaser image
SPD
Der härteste Job
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Zwei Jahre "Me Too"
Verstehen wir uns noch?