Essen und Trinken:Die Magie der Schlichtheit

Japanese Sushi Chopsticks And Soy Sauce Bowl On Blue Dark Stone Background

Japanische Schlichtheit: Sojasoße kann billig und grob sein, aber eben auch mild, tief und komplex. Dazwischen liegt ein ganzes Universum.

(Foto: 500Px Plus/Getty Images)

Miso, Ramen, Sushi: Die japanische Küche liegt mittlerweile in der gesamten westlichen Welt im Trend. Warum es dafür so einige gute Gründe gibt.

Von Malte Härtig

Lange Zeit dachten wir in Deutschland bei japanischer Küche an kalte Reishappen im Algenblatt mit den immer gleichen Garnituren: Lachs, Garnele und Gurke. Oder auch an Instant-Nudelsuppe aus dem knisternden Alutütchen. Doch dieses Bild hat sich gewandelt. Die japanische Küche liegt mittlerweile in der gesamten westlichen Welt im Trend. Es mag ein leiser Trend sein, aber er ist gewichtig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
December 11, 2020, Thailand: Researchers catch bats as they stream out of a large hole on a hill above the Khao Chong Pr
Corona
Warum die Labor-Hypothese als unwahrscheinlich gilt
Pilot über Kabul-Luftbrücke
"Wenn der Auftrag lautet zu landen, dann landen wir da"
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Die Ärzte
"Dunkel" von "Die Ärzte"
Ihre eigene, kleine Bundesprüfstelle
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB