Geschenketipps:Aus aller Welt

Lesezeit: 3 min

Geschenketipps: Handwerkskunst, die Gutes tut: Kleid "Saida" von Zazi Vintage.

Handwerkskunst, die Gutes tut: Kleid "Saida" von Zazi Vintage.

(Foto: Hersteller)

Ethno-Kleider mit Geschichte, die besten Kerzen aus Paris und ein Wolfspullover in Merinowolle: Geschenktipps für das erste Adventswochenende

Von Anne Goebel, Jan Kedves, Christian Mayer und Max Scharnigg

Seidenkleider aus Usbekistan oder weite Hosen, genäht und von Hand bestickt in Tadschikistan: Das Label Zazi Vintage der Niederländerin Jeanne de Kroon legt den Schwerpunkt auf Handwerkskunst, gefertigt von Frauen in den abgelegensten Weltregionen. Zumindest aus westlicher Sicht liegen diese Länder am äußersten Rand, und genau diese Perspektive möchte de Kroon ändern. Sie nutzt deshalb nicht nur den Farben- und Formenreichtum anderer Kulturen für ihre Kollektionen, sondern rückt durch die Mode auch die Herkunftsländer der Kleidung in den Fokus. Im Onlineshop gibt es unter dem Stichwort "Artisanal note" zu jedem Stück die dazugehörige Geschichte: Wo kommt es her, welche lokale Initiative - etwa die tadschikische Kooperative Ozara - steht dahinter? Hergestellt werden die Entwürfe nach Angaben von de Kroon zu einem guten Teil aus Stoffresten, um den nachhaltigen Umgang mit Textilien zu fördern; Teile des Erlöses gehen an Bildungsprogramme für Mädchen. Man wolle, dass möglichst viele Frauen, die an der Herstellung beteiligt sind, ein "stabiles und unabhängiges Leben führen" können, heißt es in der Pressemitteilung zur neuen kleinen Capsule Collection von Zazi. Die fünf Kleider, etwa das weitschwingende Modell "Saida" in Kornblumenblau mit Statement-Ärmeln, hat Jeanne de Kroon in Zusammenarbeit mit Frauen entworfen, die als Migrantinnen in die Niederlande kamen, aus Afghanistan oder Mosambik. In dem begleitenden Film der Regisseurin Iman Whitfield erzählen sie ihre Geschichten, von Flucht, Hoffnung, Neuanfang. Und natürlich von der Liebe zu den Farben und Mustern der ehemaligen Heimat (zazi-vintage.com).

Geschenketipps: Nachtaktiv: Kuriertasche von Chrome Industries.

Nachtaktiv: Kuriertasche von Chrome Industries.

(Foto: Hersteller)

All die Unbeirrbaren, die auch in den dunkelsten Monaten per Fahrrad unterwegs sind, können etwas Strahlkraft brauchen. Und die richtige Kleidung, damit man nicht vom Nebel verschluckt und von Autofahrern übersehen wird. Das Label Chrome Industries aus Portland hat eine Kollektion herausgebracht, die Sicherheitsdenken mit Stilbewusstsein kombiniert - man will ja nicht aussehen wie der typische Warnwestenträger. Im aktuellen Angebot: eine strahlend weiße Jacke, eine Kuriertasche mit Reflektoren und eine helle Basecap gegen die Feuchtigkeit. Eigentlich hat der Ausstatter mal mit der Produktion robuster Taschen aus alten Sitzgurten angefangen. Jetzt versteht sich Chrome als Anbieter für Leute, die ihr Image als Sauwetterfahrer ganz bewusst pflegen (Kuriertasche 200 Euro, chromeindustries.com).

Geschenketipps: Veredelt die Duftkerze noch: ein goldflirrendes Karussell von Diptyque.

Veredelt die Duftkerze noch: ein goldflirrendes Karussell von Diptyque.

(Foto: Hersteller)

In der Adventszeit zum Bummeln nach Paris - das galt vor Corona als klassischer Trip für Hedonisten und Genießer. Ein bisschen von diesem Flair exportiert das Parfumhaus Diptyque nun mit einem Sortiment glitzernder Winter-Preziosen rund um seine berühmten Duftkerzen. Unter dem Motto "Kuriositätenkabinett" wurde etwa ein goldblättriges Karussell entwickelt, das sich über der Flamme zu drehen beginnt, oder ein zarter Laternenaufsatz, der aus den Kerzen geheimnisvolle Lichtobjekte macht. Daneben gibt es neue limitierte Winterkerzen, mit Aromanoten wie "Feu de Bois" (Holzfeuer) oder "Flocon" (Schneeflocken), und erstmals duftende Stabkerzen für klassische Kerzenhalter. Très chic!

Der 2005 gegründete Lifestyle-Kompass für Streetwear und Männermode Highsnobiety hat in den vergangenen fünfzehn Jahren ein kontinuierliches Wachstum hingelegt - aus dem Nischenblog von David Fischer wurde eine einflussreiche Zeitgeist-Plattform und multimediale Produktionsfirma. Neben einem eigenen Magazin und Kooperationen mit Marken wie Adidas und Birkenstock gibt es einen weiteren Vorstoß der Highsnobs in die analoge Welt: Am Flughafen Zürich hat der erste Shop der Marke eröffnet. Unter dem Namen "Gatezero" versammelt der Concept Store erlesene Kleidung, Accessoires, Sammelstücke und Magazine sehr unterschiedlicher Marken, die eines gemeinsam haben: ein international gültiges Hipness-Zertifikat. Gestaltet wurde die Verkaufsfläche im Passagierbereich mit dem Designbüro Brinkworth, die offene und rohe Ästhetik des Stores deutet dabei seinen temporären Chrakter an. Denn der Ausflug in die Welt des Einzelhandels ist als nomadisches Experiment angelegt. Nach einem halben Jahr soll der Gatezero-Shop weiterwandern und immer wieder Leerstellen an anderen Airports bespielen. Eigentlich eine gute Idee - wenn alle Shops auf diese Weise in einer ewigen Rochade umziehen würden, hätte die Monotonie der Flughafen-Shoppingmeilen ein Ende.

Geschenketipps: Zahmes Wildtier: Pullover aus der gemeinsamen Kollektion von Jack Wolfskin und GmbH Berlin.

Zahmes Wildtier: Pullover aus der gemeinsamen Kollektion von Jack Wolfskin und GmbH Berlin.

(Foto: Hersteller)

Der deutsche Funktionskleidungshersteller Jack Wolfskin feiert sein 40. Jubiläum mit einer Kollaboration mit der hippen Berliner Modemarke GmbH. Ganz so abwegig ist das nicht: Die GmbH-Designer Serhat Işik und Benjamin Huseby, neuerdings auch Kreativdirektoren bei Trussardi, haben früher schon mit Outdoormarken gearbeitet, etwa 2018 mit Helly Hansen. Besonders schön an der gemeinsamen Kollektion: Wie GmbH die Jack-Wolfskin-Tatze in osmanisch inspirierte Kachelmuster für Fleecejacken und Stepp-Shirts einarbeiten. Und der Wolf in einem Merinopullover schmiegt sich so zahm um den Rumpf, dass man ihn fast für ein Kuscheltier hält (gmbhgmbh.eu).

Zur SZ-Startseite
cyklaer

Geschenke-Tipps
:Vorzeigemodell

Ob ein smaragdgrünes Slipdress von Victoria Beckham oder das prämierte E-Bike von Cyklaer - das Motto lautet: Alle mal hersehen!

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB