Italienische Nachspeise Tiramisù - Das Originalrezept

Die Urvariante des Tiramisù ist sehr schlicht, enthält keinen Alkohol, ähnelt einer flachen Torte und kann beliebig abgewandelt werden.

(Foto: msbombka / iStockphoto)

Sieben Zutaten und eine lange Tradition: Das italienische Restaurant "Le Beccherie" hat aus der Zubereitung seines wichtigsten Desserts Tiramisù nie ein Geheimnis gemacht.

Das "Le Beccherie" hat aus der Zubereitung seines wichtigsten Desserts nie ein Geheimnis gemacht. Als der Kritiker Giuseppe Maffioli 1981 im Gastro-Magazin erstmals über Tiramisù schrieb und die Nachspeise so weltberühmt machte, veröffentlichte er dort - unter dem Titel "Das wahre Tiramisù von Le Beccherie" - auch dieses Rezept. Die Urvariante ist sehr schlicht, enthält keinen Alkohol, ähnelt einer flachen Torte und kann beliebig abgewandelt werden.

Zutaten (für 4-6 Personen): 350 ml starker Espresso, 2 TL Zucker, 4 Eigelb, 100 g Zucker, 450 g Mascarpone, 30 Biskuits (eigentlich flache italienische, es gehen aber auch Löffelbiskuits), 2 EL Kakaopulver

Zubereitung: Zuerst den Espresso kochen und 2 TL Zucker darin auflösen, solange er noch warm ist, dann abkühlen lassen. Die vier Eigelb und den Zucker in einer Schüssel so lange mit dem Quirl (oder Mixer) schlagen, bis eine leichte, luftige Creme entsteht. Dann den Mascarpone unterheben. Die Biskuits (je nach Geschmack kurz oder lang) in den Espresso tauchen und mit der ersten Hälfte eine flache Auflauf- oder Quiche-Form auslegen. Biskuits mit der ersten Hälfte der Creme bestreichen, dann die zweite Biskuit-Creme-Etage draufsetzen. Am Ende die Creme durch ein Sieb gleichmäßig mit Kakao betreuen. Tiramisù für drei bis vier Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.