bedeckt München 26°

Immobilien:Adieu, Eigenheim

Ein Familienhaus *** Detached house PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY photocase_1601773

My home is my castle: Das Haus als der jeweils eigene Ort der Zuflucht wurde im 20. Jahrhundert für ganze Gesellschaftsschichten zur allgemein ersehnten Utopie vom Eigenheim.

(Foto: Ezra Portent / Photocase)

Auf Kleinfamilien ausgerichtete Häuser sind heillos gestrig. Müssten wir längst klüger bauen - oder kommt die Renaissance der prächtigen Villa? Ein Abgesang auf das schlichte Einfamilienhaus.

Le Corbusier, einer der berühmten Ahnherren der Moderne, beschrieb seine Wohnhäuser am liebsten als "Wohnmaschinen". Dahinter steckt der Wunsch, das Bauen jener Zeit mit der Epoche der Industrialisierung und der Ära einer fabrikneuen, durch und durch rational organisierten, millimetergenau vermessenen Gesellschaft übereinstimmen zu lassen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
"Wie ein Narzisst aus dem Lehrbuch"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat