Frauen im Alter:Grauwerden ist nichts für Feiglinge

Lesezeit: 5 min

Birgit Schrowange trägt ihre Haare jetzt grau

RTL-Moderatorin Birgit Schrowange - ein Jahr nach ihrer Ankündigung, "Extra" mit grauen Haaren zu moderieren.

(Foto: Stephan Pick/picture alliance / Stephan Pick/)

Nur wenige bringen den Mut auf, zu ihrer natürlichen Haarfarbe zu stehen, wenn die Schläfen ergrauen. Auch, weil man nicht gern älter aussieht, als man sich fühlt. Doch es ist auch eine verpasste Chance. Über eine silberne Zukunft.

Von Violetta Simon

Auch wenn das immer wieder behauptet wird: Es ist nicht möglich, über Nacht zu ergrauen. Außer vielleicht für Birgit Schrowange, die als RTL-Moderatorin ihr Ergrauen zunächst unter einer Perücke verbarg und ein Jahr später in der Sendung "This Time Next Year" mit echtem Silberschopf vor die Kamera trat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Zur SZ-Startseite