bedeckt München 23°

H&M-Kollektion:Hysterie um Billig-Balmain

Balmain Kauflustige übernachten vor den Läden Video

Verkaufsstart von Balmain bei H&M

Kauflustige übernachten vor den Läden

H&M hat den Verkauf der Balmain-Kollektion gestartet und viele die Kunden in einen hysterischen Kaufrausch versetzt. Schuld daran ist auch geschicktes Marketing.

Mit seiner Balmain-Kollektion für H&M bricht der französische Modedesigner Olivier Rousteing Rekorde - in Hysterie und Geschmacklosigkeit.

Es gab Menschen, die standen die ganze Nacht vor den Läden Schlange und prügelten sich dann drinnen um die glitzernden Teile, der Online-Shop von H&M brach am Vormittag zusammen: An diesem Donnerstag ist der große Tag von Olivier Rousteing, dem Chefdesigner des Pariser Modehauses Balmain.

Er hat für den schwedischen Billigmodekonzern eine Kollektion voller Samt, Seide, Perlen und Strass designt, mit allem also, was schimmert und blingt. Sie ist seit heute morgen erhältlich und inzwischen vermutlich ausverkauft.

"Fast perverse Strategie"

Dass verlässlich Verbraucherhysterie ausbricht, wenn H&M in Kooperation mit einer High-Fashion-Marke eine limitierte Kollektion in die Läden bringt, ist inzwischen eine eingeübte Dynamik, so war das auch in den letzten Jahren, als Entwürfe von Karl Lagerfeld, Alber Elbaz (für Lanvin) oder Maison Martin Margiela in ausgewählte Shops kamen.

Die Modetheoretikerin Barbara Vinken sprach in diesem Zusammenhang einmal von einer "fast perversen Strategie" und einer "anfallsartigen Steigerung des Begehrens nach dem fetischisierten Produkt". Doch Olivier Rousteing, der gerade mal 30-jährige Balmain-Chefdesigner, scheint - mehr noch als die vor ihm bei H&M gastierenden Modegrößen - ein Meister darin zu sein, die Begehrlichkeit auf die absolute Spitze zu treiben.

BALMAIN x H&M Collection : Olivier Rousteing Hosts The Public Launch  At Champs-Elysees

Sie kamen wegen Olivier Rousteing und seiner Kollektion: Tausende warteten vor der H&M-Filiale in Paris.

(Foto: Getty Images for H&M)

Kleider für Oligarchengattinnen

Das hängt wohl damit zusammen, dass sein ästhetisches Konzept ohne jegliche Scham- und Geschmacksgrenzen auskommt. Demonstratives Zurschaustellen von Luxus geht bei ihm selbstverständlich einher mit protzig-flamboyanten bis hin zu nuttig-kitschigen Entwürfen.

Sie scheinen wie für Oligarchengattinen gemacht, werden aber auch von Popstars sehr geliebt. Und wie sollte man widerstehen können, wenn ein aufwendig besticktes Kostümjäckchen, das mit seinen verschnörkelten Kordel-Applikationen nach Militäruniform und zugleich BDSM-Outfit aussieht, und für das man bei Balmain normalerweise einen deutlich fünfstelligen Betrag bezahlen muss, bei H&M nur 300 Euro kostet? Man sollte nur besser nicht fragen, wo und wie es hergestellt wurde.

Balmain Was tragen Sie heute? Natürlich H&M! Bilder

Balmain-Party in Berlin

Was tragen Sie heute? Natürlich H&M!

Lena Gercke, Sylvie Meis und Mandy Capristo - die Hauptstadt-Sternchen feierten die neue H&M-Kollektion.