Kochen:Die Aubergine, ein immer noch missverstandenes Gemüse

Lesezeit: 4 min

Kochen: Parmigiana ist ein italienischer Klassiker - Auberginenauflauf mit Tomaten, Basilikum, Mozzarella und Parmesan.

Parmigiana ist ein italienischer Klassiker - Auberginenauflauf mit Tomaten, Basilikum, Mozzarella und Parmesan.

(Foto: lewtyadam/imago images/lewtyadam)

Sie ist ein Fruchtgemüse, enthält ein schwaches Nervengift und nicht fachgerecht behandelt, nimmt sie schnell die Konsistenz eines alten Küchenschwamms an. Aber sonst sind die Einsatzmöglichkeiten der Aubergine quasi unendlich.

Von Titus Arnu

Die Aubergine ist ein missverstandenes Gemüse. Zu peinlichen Situationen kann bereits der Einsatz des Auberginen-Emojis führen. Bei einer internationalen Untersuchung der Firmenchat-Dienste Slack und Duolingo kam heraus, dass ein großer Teil der Befragten das digitale Auberginen-Bildchen falsch benutzt. 46 Prozent erkannten darin tatsächlich ein längliches, violettes Gemüse, für manche heißt es "Hunger", der Rest interpretiert es ganz klar als Phallussymbol. Ähnlich problematisch ist das Pfirsich-Emoji, welches man in seriös gemeinten Chats besser vermeiden sollte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Psychische Erkrankungen
Das Mikrobiom der Depression
Zur SZ-Startseite