Schriftstellerin Eva Demski:"Mein Garten hat mich schon mehr als einmal gerettet"

Eva Demski Garten

"Mein Garten hat mich vor vielen Irrtürmern bewahrt", sagt Schriftstellerin Eva Demski.

(Foto: Julia Rothhaas)

Seit 50 Jahren bepflanzt, zupft und düngt die Schriftstellerin Eva Demski ihren Garten in Frankfurt. Und fragt sich dabei oft: Was ist eigentlich wirklich relevant? Und: Was sagt ein Garten über einen Menschen aus?

Von Julia Rothhaas

"Die Erste ist offen!", ruft Eva Demski aus ihrem Arbeitszimmer. Und tatsächlich: Eine der Knospen vor dem Fenster hat ihre langen trompetenförmigen Blütenblätter nach außen geklappt und glotzt nun von draußen neugierig auf den Schreibtisch. Zwei Stunden zuvor hatten die weißen Blätter der Engelstrompete noch aneinandergeklebt, jetzt sieht es ein bisschen so aus, als würde die Blüte einem die Zunge herausstrecken. Was durchaus passt zu dieser Pflanze, die ihre Besitzerin jedes Jahr aufs Neue quält mit der Frage: Gehen die paar Blüten an den knorrigen Ästen noch auf, bevor es endgültig zu kalt wird?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Anne Fleck
SZ-Magazin
»Dauerhafte Müdigkeit ist ein SOS-Signal des Körpers«
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Family having a barbecue in garden model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSU
Finanzen
Wie man im Alltag Hunderte Euro sparen kann
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB