DIY Weinkisten-Edison-Lampe

Thomas Edison hat die Glühlampe zwar nicht erfunden, auch wenn er sie nur weiterentwickelt hat, ist das warme Licht der guten alten Birne dennoch untrennbar mit dem Erfinder verbunden. Heute, da hauptsächlich LED und Halogen unsere Wohnzimmer beleuchten, liegen auf alt gemachte "Edison-Bulbs" im Trend. Die sind zwar nicht gerade energiesparend, aber als Deko-Licht unschlagbar schick. Um bei seiner Arbeit nachts lange wach zu bleiben, soll Edison auf den sogenannten "Vin Mariani" geschworen haben, ein Mix aus Bordeauxwein und Extrakten des Cocastrauchs. Der wird zwar seit 1920 nicht mehr verkauft, trotzdem ein Grund mehr, dem Erfinder mit einer DIY-Lampe aus Glühbirne und Weinkiste zu gedenken.

Diese Lampe aus einer alten Weinkiste und Edison-Glühbirnen sorgt für warmes Licht im Raum.

(Foto: Valentin Dornis)

Material

  • 3 Edison-Glühbirnen (ca. 6-8 € pro Stück im Online-Handel)
  • 3 E27-Fassungen aus dem Baumarkt
  • 3 passende Schraubgewinde mit Muttern, ca. 3 cm lang
  • 3 Beilagscheibchen
  • ca. 1m Standard-Stromkabel
  • 12 Aderendhülsen
  • 2 mehrfach Wago-Klemmen (mindestens 4-fach)
  • Zuleitungskabel mit Stecker und Schalter
  • alte Weinkiste

Werkzeug

  • Handsäge
  • Bohrmaschine
  • Zange
  • Phasenprüfer
  • Spannungsmessgerät
  • Abisolierzange oder Taschenmesser

So wird's gemacht

1. Unterste Ebene (Boden) der Weinkiste absägen. An den gewünschten Stellen, an denen die Birnen sitzen sollen, Löcher bohren. Die Bohrlöcher sollten den gleichen Durchmesser wie die Schraubgewinde haben.

2. Das Kabel mit der Zange in drei gleich lange Teile abzwicken. An allen Enden die äußere Ummantelung einige Zentimeter lang abnehmen. Erdung (gelb-grüne Ader) falls vorhanden abzwicken. Dann noch Phase und Neutralleiter (braune und blaue Ader) ca. 1 cm lang ab isolieren. Aderendhülsen auf alle Aderenden stecken und mit der Zange zusammendrücken. Je ein Kabel durch ein Schraubgewinde schieben und die beiden Adern von einem Ende mit dem Phasenprüfer oder Präzisionsschraubenzieher in die Fassung einschrauben.

3. Dann Schraubgewinde in die Fassung einschrauben. Kabel und Schraubgewinde durch die Bohrlöcher der Kiste schieben. Je eine Beilagscheibe von innen auf das Gewinde schieben und mit der Mutter festschrauben. Jetzt noch die Phasen (braune Ader) der drei Kabel und die Phase der Zuleitung in eine Wago-Klemme schieben und festklemmen. Mit den Neutralleitern (blaue Ader) genauso verfahren. Evtl. eine kleine Ecke in den Kistenrand sägen, an der Stelle, an der die Zuleitung zur Steckdose herausführen soll.

4. Glühbirnen einschrauben und mit dem Spannungsmessgerät am Stecker auf Kurzschluss überprüfen.

5. Einstecken, einschalten, fertig. Zum Aufhängen am besten eine kurze Holzlatte waagrecht an die Wand anbringen. Oberkante der Lampe darauf ablegen und mit kleinen Nägeln auf der Holzlatte festnageln.

(Simon Plentinger)