Designerin Guo Pei in Paris:Laufsteg unser

Auch auf den Haute-Couture-Schauen in Paris hat das Publikum noch nicht alles gesehen: Eine chinesische Designerin widmet ihre Kollektion einer Schweizer Kathedrale - und setzt kirchliche Elemente in Mode um.

Von Jana Stegemann

14 Bilder

691926803

Quelle: AFP

1 / 14

Guo Pei ist derzeit Chinas wichtigste Modedesignerin - und zum zweiten Mal auf den Haute-Couture-Schauen in Paris vertreten. Mit einem ungewöhnlichen Thema, das seinen Ursprung in einem Gotteshaus hat.

691926803

Quelle: AFP

2 / 14

Die 49-jährige Chinesin widmet ihre neue Frühlings-/Sommer-Kollektion der Stiftskirche in St. Gallen, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Guo war vor Jahren geschäftlich in der Schweizer Stadt, sie arbeitet seit einigen Jahren mit der Schweizer Stoffmanufaktur Schlaeper zusammen. Bei einem Besuch in der barocken Kathedrale sei sie "vor Ehrfurcht erstarrt", berichtete das Schweizer Tagblatt.

691926803

Quelle: AFP

3 / 14

Schnell soll Guo den Entschluss gefasst haben, der Schweizer Kathedrale eine Kollektion zu widmen: Roben, die mit der Opulenz der katholischen Kirche mithalten können und zugleich die weltliche Würde und Eleganz des 18. Jahrhunderts transportieren. Die Designerin habe sich besonders von den Kuppelbildern der Kathedrale inspirieren lassen.

691926803

Quelle: AFP

4 / 14

Mit dem Gewölbekeller der Pariser Conciergerie im Palais de la Cité fand Guo dann auch eine passende Location, um ihre Models über den Laufsteg zu schicken. Neben dem üblichen Fashion- und Fachpublikum erschien zu der Show sogar eine Delegation des Bischofs aus St. Gallen. Die Geistlichen bekamen Elemente zu sehen, die ihnen aus dem heimischen Sakralbau bekannt sein dürften.

Guo Pei : Backstage - Paris Fashion Week - Haute Couture Spring Summer 2017

Quelle: Getty Images

5 / 14

In einem persönlichen Brief an Bischof Markus Büchel hatte Guo während der Entstehungsphase ihrer Kollektion geschrieben: "Während der Kreation fühlte ich die Kraft des Glaubens sehr intensiv, und mir wurde klar, dass selbstlose Hingabe tatsächlich die größte Qualität des menschlichen Wesens ist."

Paris Fashion Week -  Guo Pei

Quelle: dpa

6 / 14

Der Bischof soll begeistert gewesen sein ob der Aufmerksamkeit für die Stiftskirche und der Idee der Designerin. Eine Bistums-Sprecherin ließ mitteilen, dass man es gutheiße, was Guo tue - vor allem die Achtsamkeit und den Respekt, die die Designerin den Kunstwerken aus der St. Gallener Kirche entgegenbringe.

Paris Fashion Week -  Guo Pei

Quelle: dpa

7 / 14

Luxus auf allerhöchstem Niveau: Das ist das Fachgebiet der Couture-Designerin Guo Pei, die schon 2006 auf der Fashion Week in Peking ein 75-Kilo-Gewand namens "Sunshine" zum Preis von fünf Millionen Yuan (etwa 680 000 Euro) anbot. Ein Preis, der reiche Kundinnen in der chinesischen Hauptstadt nicht weiter schockiert. Guo kleidet schon länger Chinas Elite ein - 2016 wurde sie vom Time Magazine zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt gewählt. Wie viel diese Interpretation des Dornenkranzes kostet, ist nicht bekannt.

Paris Fashion Guo Pei

Quelle: AP

8 / 14

Guo, heißt es, sei eine Perfektionistin. Seit mehr als 30 Jahren ist die Chinesin in der Modebranche tätig, manche Entwürfe soll die 49-Jährige über Jahrzehnte weiterentwickeln. Guo sagte in einem Interview, sie fühle sich dem traditionellen chinesischen Handwerk verpflichtet, das seinen Ursprung am Kaiserhof hat.

Paris Fashion Guo Pei

Quelle: dpa

9 / 14

Nur feinste Materialien und aufwändigste Schneidertechniken würden von ihr und ihrem Team verwendet: Ihre Handstickerinnen seien oft wochenlang mit Verzierungen und Überarbeitungen eines Teils beschäftigt, heißt es in einem CNN-Bericht.

Paris Fashion Week -  Guo Pei

Quelle: dpa

10 / 14

Katholische Bauchfreiheit: Was die Delegation aus St. Gallen von dieser Interpretation hielt, kann man nur mutmaßen.

691926803

Quelle: AFP

11 / 14

Ein Kleid wie eine Blütenknospe - Kirche auf dem Laufsteg muss nicht immer Protz bedeuten, dieser Entwurf kommt in zarten, leisen, sehr femininen Tönen daher. Die Deckenfresken der Stiftskirche finden sich auf dem Rock wieder.

Guo Pei : Backstage - Paris Fashion Week - Haute Couture Spring Summer 2017

Quelle: Getty Images

12 / 14

Die Schuhe wiederum sind an Dekadenz kaum zu übertreffen. Womöglich sollen sie aber auch Kelche für das Abendmahl darstellen, aus denen der Messwein getrunken wird.

691926803

Quelle: AFP

13 / 14

Ihren internationalen Durchbruch schaffte Designerin Guo (im Bild) an einem Abend im Mai 2015. Anna Wintour, Chefin der US-Vogue und eine der einflussreichsten Frauen der Modewelt, hatte zur alljährlichen "Met Gala" nach New York geladen. Zu dieser Veranstaltung erschien Sängerin Rihanna in einer Kreation von Guo ...

Singer Rihanna arrives at the Metropolitan Museum of Art Costume Institute Gala 2015 celebrating the opening of 'China: Through the Looking Glass,' in Manhattan, New York

Quelle: Lucas Jackson/Reuters

14 / 14

... mit einer meterlangen pelzbesetzten Schleppe, wie man sie sonst nur von royalen Hochzeiten kennt. "Die Schleppe ist absurd. Ich kann kaum damit laufen. Doch ich liebe den Dress so sehr", sagte Rihanna in die Kameras. Ihre senfgelbe Superrobe war definitiv der Höhepunkt des Schaulaufens - auch wenn böse Zungen sie im Netz mit einem Super-Omelett verglichen. Nach diesem Auftritt war klar: Fortan wird Guo Pei auch international ein Wörtchen mitzureden haben.

© SZ.de/jana /vs/stein
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB