bedeckt München 21°
vgwortpixel

Heimtrainer:Hausarrest macht hibbelig

Das Indoor-Fahrrad Peloton ist heute sehr beliebt - "Weiter-weiter-weiter, du bist hier nicht allein!", ermutigt da die virtuelle Trainerin auf dem Display.

(Foto: Hersteller)

Gerade jetzt, in Krisenzeiten, wäre Sport wichtig für Körper und Seele. Doch wie hält man sich fit, wo Gyms, Sportvereine und Yogastudios geschlossen sind?

Nein, die Corona-Krise bringt nicht nur Verlierer hervor. Für eine Berufsgruppe ist sie sogar ein echtes Konjunkturpaket: für Bodybuilder mit abgesessener Haftstrafe. Denn Sportmagazine und Pumper-Blogs posten seit Tagen ständig Artikel, die ein Trainingsprogramm empfehlen, das nie so gefragt war wie jetzt. Das "Prison-Style Workout".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona und Anleger
Eitel Sonnenschein an der Börse
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Coronavirus
Warten auf die zweite Welle
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite