bedeckt München

China Fashion Week:Hier fliegt die Braut

Auf der Fashion Week in Peking zeigen die Designer die neuen Trends in Sachen Brautmode. Offenbar hat sie dabei ein deutsches Kulturerbe inspiriert: das Lied von der Vogelhochzeit.

Die Bilder.

6 Bilder

Mercedes-Benz China Fashion Week S/S 2014 - Day 3

Quelle: Getty Images

1 / 6

Auf der Fashion Week in Peking zeigen die Designer die neuen Trends in Sachen Brautmode. Offenbar hat sie dabei ein deutsches Kulturerbe inspiriert: das Lied von der Vogelhochzeit.

Ein Vogel wollte Hochzeit halten in dem grünen Walde - wie praktisch, dass diese Braut hinter der Bühne von Tsai Meiyue sich ein ganzes Vogelnest umgeschnallt hat.

Mercedes-Benz China Fashion Week S/S 2014 - Day 3

Quelle: Getty Images

2 / 6

Wer eine echte Vogelhochzeit feiern möchte, sollte eine natürliche Dekoration nicht außer Acht lassen. Blumenschmuck muss aber nicht nur auf den Tischen liegen. Er kann genauso gut von den Brautjungfern oder der Braut selbst getragen werden.

-

Quelle: AFP

3 / 6

Der Papagei macht im Lied großes Geschrei - womöglich genauso schrill wie dieser Entwurf von Kopenhagen Fur. Die Klamotte ist bestens geeignet für die extravagante Brautmutter, die auf dem Foto neben ihrer Tochter nicht untergehen möchte.

Mercedes-Benz China Fashion Week S/S 2014 - Day 3

Quelle: Getty Images

4 / 6

Einer der wenigen Vögel, die im Volkslied von der Vogelhochzeit nicht auftauchen, ist der Schwan. Dennoch sollte er bei der Schau nicht zu kurz kommen. So entschied sich dieses Model beim Drapieren ihres Schleiers für eine kurze Balletteinlage frei nach "Schwanensee".

Mercedes-Benz China Fashion Week S/S 2014 - Day 3

Quelle: Getty Images

5 / 6

Auch das Model auf der Schau von Tsai Meiyue ist von Kopf bis Fuß - oder zumindest bis zum Rocksaum - auf Federn eingestellt. Dazwischen hat sich auch noch ein Teil des Brautstraußes verirrt.

A model presents a creation by Chinese designer Zhang Jingjing at China Fashion Week in Beijing

Quelle: REUTERS

6 / 6

Zum Abschluss noch ein praktisches Kleid von Zhang Jingjing, das sich nicht nur mit Federn schmückt, sondern wirkt, als könnte man darin mit ein paar schnellen Flügelschlägen bestens vor dem Traualtar fliehen - nur für den Fall der Fälle.

© Süddeutsche.de/cam/feko
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema