bedeckt München 31°

Campingleuchten im Test:Es werde Licht

Eine gute Campinglampe sollte stabil, handlich und einfach zu bedienen sein - und natürlich für Helligkeit sorgen.

(Foto: Illustration: Dirk Schmidt)

Sie soll handlich und stabil sein, hell genug beim Kochen, gemütlich beim Wein und am besten auch als Taschenlampe funktionieren. Geht das? Neun Campingleuchten im Test.

Von Titus Arnu

Licht aus, Spot an: Wenn es beim Campen dunkel wird, braucht man eine effektive Beleuchtung - sonst stolpert man über Zeltleinen, schneidet sich beim Kochen in den Finger oder findet die Toilette nicht. Eine gute Campinglampe sollte stabil, handlich und einfach zu bedienen sein, und zwar möglichst auf Anhieb. "Verpackung und Selbsterklärbarkeit spielen eine erhebliche Rolle", sagt der Globetrotter Michael Martin, der auf seinen abenteuerlichen Reisen durch die Wüsten und Gebirge dieser Welt auf verlässliches Equipment angewiesen ist. "Vorher sollte man sich überlegen, für welchen Zweck man die Lampe verwenden möchte", rät er. "Wie viel Licht brauche ich? Soll das Licht schön sein oder vor allem hell? Gibt es unterwegs Lademöglichkeiten? Will ich Lampenöl mitschleppen? Wie viel Platz habe ich?"

Eine ideale Campinglampe hat mehrere Funktionen und Lichtarten, man kann sie im besten Fall als Tischlampe, Romantiklampe, Taschenlampe und Notsignal verwegen. Eine wichtige Rolle spielt auch die Lichtqualität: Zum Kochen braucht man möglichst helles Licht, nach dem Essen zum Wein benötigt man warmes Licht, danach vielleicht noch Licht zum Lesen im Zelt, nachts dann einen Spot für den Gang zur Toilette. Für unseren Test hat Michael Martin völlig unterschiedliche Modelle ausprobiert, von der Lowtech-Kerzenlampe bis zur hochmodernen LED-Akkulampe mit integrierter Powerbank. Die Leuchten wurden bei einem abendlichen Ausflug ins Ammergebirge mit dem VW-Bus, tagsüber und nachts im Garten von Michael Martin ausprobiert. Ganz ohne Vorbereitung funktionierte keine der Lampen, man musste an Lampenöl, Petroleum oder Gas denken oder vorher die Akkus laden.

© SZ vom 11.07.2020/mkoh
Camping Tipps

SZ Plus
Im Zelt und im Caravan
:Die besten Camping-Tipps

Das eigene Haus immer dabei: Camping boomt seit Corona besonders. Vier erfahrene Camperinnen berichten, was Einsteiger oft falsch machen und wie es besser geht.

Protokolle von Eva Dignös

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite