bedeckt München 31°

Kansai Yamamoto:Der Modeschöpfer, der David Bowie einkleidete

Der Fashion-Designer Kansai Yamamoto ist tot. Er verband eine langlebige Freundschaft mit Bowie und beeinflusste dessen Musik mit seinen futuristischen Outfits.

4 Bilder

Kansai Yamamoto

Quelle: AP

1 / 4

Der japanische Designer Kansai Yamamoto ist tot. Wie seine Tochter mitteilte, starb der Modeschöpfer vergangene Woche im Alter von 76 Jahren an Leukämie. Er habe seit Februar im Krankenhaus gelegen und im Beisein seiner Familie "diese Welt friedlich verlassen". Yamamoto wurde für seine avantgardistische und farbenfrohe Arbeit mit extravaganten Kostümen über Japan hinaus bekannt.

(Bild: Yamamoto 2009 bei einer Veranstaltung für das "Festival of Life in Indonesia")

Kansai Yamamoto

Quelle: AP

2 / 4

Yamamoto war der erste japanische Fashion-Designer, der 1971 eine Modenschau in London abhielt. Seine vom traditionellen Kabuki-Theater und japanischer Ästethik inspirierte Kollektion in der britischen Hauptstadt brachte ihm internationale Anerkennung und eine langlebige Freundschaft mit David Bowie ein, der Yamamotos futuristische Outfits selbst trug und bekannt machte. Auch andere weltberühmte Musiker wie Elton John oder Stevie Wonder ließen sich von Yamamoto einkleiden. Zwischen 1974 und 1992 nahm der Japaner an Modewochen in Tokio, New York und Paris teil.

(Bild: Yamamoto 2012 bei einer Fashion-Show in Peking)

-

Quelle: imago stock&people

3 / 4

Der 2016 verstorbene Bowie galt als Bewunderer der Arbeit Yamamotos. Für Bowies Touren "Ziggy Stardust" and "Aladdin Sane" in den 1970er-Jahren schuf Yamamoto die Kostüme. Weltbekannt wurde der aus flauschiger Wolle gestrickte Jumpsuit mit einem Bein und einem Arm. Dem Magazin The Cut sagte der Designer über die Arbeit mit Bowie: "Ich fand Davids Ästhetik und sein Interesse, Geschlechtsgrenzen zu überschreiten, schockierend schön."

Bowie und Yamamoto beeinflussten sich in ihrem künstlerischen Wirken gegenseitig. "Ich denke, David hatte das Gefühl, dass die Energie in meinen Entwürfen zu seiner eigenen Energie beitrug. Er wusste, dass er beim Publikum eine starke Reaktion hervorrufen konnte, wenn er meine Kleidung auf der Bühne trug."

(Bild: David Bowie 1974 bei einem Konzert in London in Yamamotos Jumpsuit)

Modedesigner Kansai Yamamoto gestorben

Quelle: dpa

4 / 4

Der in Tokios Nachbarstadt Yokohama geborene Designer Yamamoto begann seine Karriere in der Heimat als Assistent von Junko Koshino, einer ebenfalls berühmten japanischen Kostümbildnerin. Später machte sich Yamamoto einen Namen als Designer, der die Grenzen der Mode mit seinen avantgardistischen Arbeiten überwand. Japans Ästethik sei von Weltstandard - "das ist das, was ich beweisen wollte", meinte er.

(Bild: Yamamoto 1982 mit dem Model Sayoko Yamaguchi)

© SZ/dpa/saul

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite