bedeckt München 20°

Berlin Fashion Week:Streetwear-Messe "Bread & Butter" ist abgesagt

Bildnummer: 54834556 Datum: 20.01.2011 Copyright: imago/Raimund Müller BREAD AND BUTTER Modemesse im ehemaligen Flughafen, Berlin- Tempelhof-Schöneberg, 20.01.2011. Kultur Entertainment Wirtschaft Messe Modemesse Mode Fachmesse Modewoche Fashion Week Berlin kbdig xng 2011 quer Aufmacher premiumd Bildnummer 54834556 Date 20 01 2011 Copyright Imago Raimund Mueller BREAD and Butter Fashion Fair in former Airport Berlin Tempelhof Schöneberg 20 01 2011 Culture Entertainment Economy trade Fair Fashion Fair Fashion Trade fair Fashion Week Fashion Week Berlin Kbdig xng 2011 horizontal Highlight premiumd

(Foto: Imago Stock&People)

Die "Bread & Butter", die eigentlich im Januar im Rahmen der Fashion Week in Berlin stattfinden sollte, wird nicht stattfinden. Es hätten sich nicht genug Aussteller gefunden, so der Veranstalter. Es ist das vorläufige Ende einer Streetwear-Messe, die lange sowohl für etablierte Marken als auch für junge Labels wegweisend war.

Aus für Bread & Butter

Wenn man es gut meint, dann könnte man den Schritt, den die Veranstalter der Berliner Modemessse Bread & Butter jetzt bekanntgegeben haben, "schöpferische Zerstörung" nennen. Mit diesem Begriff hat der österreichische Ökonom Josef A. Schumpeter Anfang des 20. Jahrhunderts die Fähigkeit des Kapitalismus beschrieben, sich immer wieder neu zu erfinden. Zerstörung ist demnach kein Fehler, sondern gewollt, damit Innovation entsteht.

Es ist nicht bekannt, ob Messechef Karl-Heinz Müller Schumpeter gelesen hat, aber es klingt so. "Ich bin davon überzeugt, dass die Fortschreibung unseres Erfolgskonzeptes nicht durch die Wiederholung der Vergangenheit möglich ist. Vielleicht muss auch etwas Großartiges zu Ende gehen, damit Neues entstehen kann", so Müller.

Die Januar-Ausgabe der Bread & Butter, die eigentlich im Rahmen der Berliner Fashion Week vom 19. bis 21. Januar geplant war, wird nicht stattfinden. Das ist jetzt offiziell. Es sei nicht gelungen, eine ausreichende Anzahl an Ausstellern zu einer Teilnahme zu bewegen, sagte Müller.

Spekulationen über Ende gab es schon länger

Die zweimal jährlich organisierte Veranstaltung gilt als eine der wichtigsten Handelsmessen für Alltagsmode. Tatsächlich war sie neben den exklusiven Schauen, Laufsteg-Präsentation und Spezialmessen das Grundnahrungsmittel für viele Einkäufer und Händler. Auch bei junge Labels war die Bread&Butter sehr beliebt.

Die gesamte Branche befinde sich derzeit in einem rasanten Umbruch. Ob die Streetwear-Messe im kommenden Sommer wieder stattfinden wird, ließ Müller in seiner Erklärung offen. Gerüchte über ein Ende der "Bread & Butter" gab es schon lange, doch noch Ende vergangener Woche hatte der Messechef entsprechende Berichte als Spekulation zurückgewiesen.

Im Sommer hatte Müller noch angekündigt, die Winterausgabe der Messe solle künftig in Barcelona über die Bühne gehen, diese Entscheidung kurze Zeit später aber wieder zurückgenommen. Viele Aussteller hätten deutlich gemacht, dass sie Wintermode lieber in einem Land zeigen, in dem es auch einen richtigen Winter gibt.

Immerhin das kann man Berlin definitiv nicht absprechen.