Chinesischer Schnaps Baijiu Wie flüssige Rasierklingen

In Deutschland gibt es ihn bisher vor allem an den größeren Flughäfen, wo ihn chinesische Touristen kaufen: der hochprozentige Schnaps Baijiu.

(Foto: REUTERS)

Explosiv und höllisch stark: Das chinesische Nationalgetränk Baijiu hat im Ausland einen schlimmen Ruf. Nun bringen wagemutige Gastronomen den Schnaps nach Deutschland.

Von Lea Deuber

Ein tödliches Gebräu. Nur deshalb nicht als Flugbenzin im Einsatz, weil es sich zu leicht entzündet. Sicherheitsberater Henry Kissinger warnte Richard Nixon nicht ohne Grund, als der Präsident 1972 das erste Mal nach China reiste. Die Chinesen schenkten dem Präsidenten ein, was man neuen Freunden in China eben ausschenkt: Baijiu. In Deutschland nahezu unbekannt, ist Chinas Nationalgetränk der meistgetrunkene Schnaps der Welt. Wörtlich übersetzt "weißer Alkohol", umfasst der Schnaps eine Vielzahl von Getreidespirituosen, die meist aus Sorghum, Reis oder Weizen ...

Lesen Sie mit SZ Plus:
Konsum und Handel Problemlachs

Fischfarmen in Chile

Problemlachs

Was sind das für Fische, die wir so gerne essen? Hunderttausende Lachse sind aus einer Aquafarm in Chile ausgebrochen, und plötzlich wird klar: Essen sollte man diese Tiere auf keinen Fall.   Von Boris Herrmann