Zweiter Freispruch:PSG-Boss Al-Khelaifi siegt vor Gericht

Paris Saint-Germains Präsident Nasser Al-Khelaifi ist in zweiter Instanz vom Vorwurf der Anstiftung zur ungetreuen Geschäftsbesorgung freigesprochen worden. Im Berufungsverfahren vor dem Schweizer Bundesstrafgericht konnte ihm kein Fehlverhalten nachgewiesen werden. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Dass Al-Khelaifi vor der Vergabe von TV-Rechten für die Weltmeisterschaften 2018 bis 2030 als Besitzer der Mediengruppe BeIN dem Ex-Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke "nicht gebührende Vorteile" gewährt haben soll.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB