Zweite Bundesliga:Club kassiert späten Ausgleich

Nach zwei Unentschieden in den ersten beiden Saisonspielen ist noch unklar, wohin die Reise des 1. FC Nürnberg in dieser Zweitligasaison geht. Dem 0:0 gegen Aue vor einer Woche ließ die Mannschaft von Trainer Robert Klauß am Freitagabend ein 2:2 (0:1) beim SC Paderborn folgen. Das Hauptärgernis war der in der 86. Minute aus der Hand gegebene Sieg. Sven Michel bestrafte den Club mit dem 2:2-Ausgleich, aber für Klauß war das im Grunde nur die Folge der eigenen Nachlässigkeit. "Wir müssen zwingend das 3:1 machen", kritisierte der Coach. Nach einer matten ersten Hälfte mit dem umstrittenen Rückstand durch Jannis Heuer drehte der FCN nach der Pause auf. Der starke Norweger Mats Möller Daehli erzielte selbst den Ausgleich mit Hilfe des Rückens des Torhüters. Das artistische 2:1 des eingewechselten Manuel Schäffler bereitete der Spielmacher vor. Letztlich sollte es aber nicht zum Sieg reichen. "Wir müssen am Ende mit dem Punkt leben und sind nicht zufrieden damit", sagte Klauß, der nach der vorzeitigen Auswechslung Möller Daehlis Entwarnung geben konnte: "Es ist nichts kaputt. Der Muskel ist einfach zugegangen. Wir wollten kein Risiko eingehen."

© SZ vom 02.08.2021 / dpa, SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB