Zehn Zylinder in der Formel 1Zur Strafe zehn Kisten Bier

Der Japaner Kamui Kobayashi fährt seine Mechaniker über den Haufen und wird von Niki Lauda bestraft. Sieger Mark Webber ist die coolste Socke von allen, Sebastian Vettel gibt sich erwachsen, Michael Schumacher kann nur bei Regen fahren. Eine Zusammenfassung des Wochenendes in der Formel-1-Kolumne Zehn Zylinder.

Zehn Zylinder in der Formel 1 – Mark Webber

Der Japaner Kamui Kobayashi fährt seine Mechaniker über den Haufen und wird von Niki Lauda mit einer drastischen Strafe belegt. Sieger Mark Webber ist die coolste Socke von allen, Sebastian Vettel gibt sich erwachsen, Michael Schumacher kann nur bei Regen fahren. Eine Zusammenfassung des Wochenendes in der Formel-1-Kolumne Zehn Zylinder.

Von Carsten Eberts

Mark Webber: Es gab schon Tage, da war Mark Webber nicht die Gelassenheit in Person. Etwa, wenn er sich benachteiligt fühlte, gegenüber Sebastian Vettel, seinem Teamkollegen bei Red Bull. An diesem Sonntag in Silverstone gab es jedoch keine coolere Socke als Webber: Auf Platz zwei war er gestartet, auf Platz zwar fuhr er lange Zeit über den Circuit, bis der führende Fernando Alonso kurz vor Schluss plötzlich Reifenprobleme kam. Da war Webber zu Stelle - und schwupps: lag er auf Platz eins. Und gewann das Rennen. Später sagte er: "Ich gab niemals auf, sondern machte weiter Druck. Und es ging sich aus." In der WM-Wertung ist Webber übrigens Zweiter. Hinter Fernando Alonso. Eine vielsagende Parallele? Gut möglich - so stark, wie Webber derzeit fährt.

Bild: dpa 9. Juli 2012, 09:192012-07-09 09:19:54 © Süddeutsche.de/ebc/jbe/lala