Interlagos

Das Autodromo Carlos Pace ist nicht bloß ein Formel-1-Kurs, vor allem ist es die ideale Teststrecke für brasilianische Straßenbaufirmen. Jedes Jahr wird die Buckelpiste neu geteert, aber bleibt trotzdem eine Pein für Nacken- und Rückenmuskulatur der Fahrer. Richtig zu tun gibt es im Winter. Das Fahrerlager von Interlagos ist das älteste und engste der ganzen Saison, man fühlt sich in alte Rennfahrerfilme versetzt. Damit ist Schluss: Bedingung für die Vertragsverlängerung des Rennens bis 2020 ist ein kompletter Umbau, und deshalb bekommt Sao Paulo das erste komplett überdachte Fahrerlager der Welt. Das kostet etwa 130 Millionen Euro, und wird vom Staat bezahlt. Nürburgring lässt grüßen?

Bild: AP 10. November 2014, 10:502014-11-10 10:50:00 © SZ.de/schma/dd