Zehn Zylinder der Formel 1"Mein Fehler, sorry Jungs"

Nico Rosberg feiert das perfekte Wochenende, sein Konkurrent Lewis Hamilton gibt sich selbst die Schuld. Und Sebastian Vettel lächelt, immerhin. Die Höhepunkte des Renn-Wochenendes in der Formel-1-Kolumne.

Nico Rosberg

Seit er dem Rivalen Hamilton in Spa-Francorchamps ins Auto gefahren war, hat Nico Rosberg nicht mehr richtig strahlen können. Schlimmer noch: Seit Juli hatte er kein Rennen mehr gewonnen. In Interlagos erlebte er das perfekte Wochenende, verwandelte die zehnte Pole-Position in seinen fünften Sieg und wahrte damit seine Chance für das Finale mit den doppelten Punkten. "Ich habe mir gemerkt, was in Austin passiert ist", sagte der Wiesbadener nach seinem erfolgreichen Abwehrkampf gegen Hamilton. In Texas hatte ihn der Brite im Rennen abgezockt. "Diesmal habe ich den Abstand zu Lewis immer kontrollieren können." Es ist ein kleines Hochgefühl, dass er jetzt zwei Wochen konservieren muss. Fürs Erste fand er es mal wieder nur "cool".

Bild: AP 10. November 2014, 10:502014-11-10 10:50:00 © SZ.de/schma/dd