bedeckt München 17°
vgwortpixel

Yuzuru Hanyu:Japans Schmerzensmann

Zwei Wochen Ruhe, drei Monate Reha: Yuzuru Hanyu, der trotz einer schweren Knöchelverletzung zum Olympiasieg tanzte und sprang.

(Foto: Mladen Antonov/AFP)

In Pyeongchang kaschierte er seine Schmerzen mit Lächel-Attacken. Jetzt sagt Eiskunstlauf-Olympiasieger Yuzuru Hanyu seinen WM-Auftritt ab.

Er lächelte bei der Rückkehr nach Tokio, als ihn der begeisterte Anhang am Flughafen Narita erwartete. Er lächelte bei der Empfangsparade für das japanische Olympiateam. Er lächelte, als er tags darauf mit Sakko und Krawatte im internationalen Presseklub den Reportern aus aller Welt höflich Rede und Antwort stand. Erst jetzt, im Nachhinein, lässt sich erahnen, was ihn das Lächeln gekostet hat: Yuzuru Hanyu, 23 Jahre alt, hat seinen Auftritt bei der Weltmeisterschaft in Mailand Ende März abgesagt. Die Schmerzen im Fuß lassen nicht zu, dass er den kleinsten Schritt aufs Eis setzt.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Großbritannien
Bercow hat gesprochen
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"