Champions League:Wolfsburg hadert - Barcelona fängt sich erneut drei Tore

Champions League: Der FC Barcelona verliert nach der Auftaktniederlage gegen Bayern auch gegen Benfica.

Der FC Barcelona verliert nach der Auftaktniederlage gegen Bayern auch gegen Benfica.

(Foto: PATRICIA DE MELO MOREIRA/AFP)

Der VfL Wolfsburg verpasst wegen eines späten Elfmeters den Sieg gegen Sevilla. Der FC Barcelona verliert klar bei Benfica - Cristiano Ronaldo stellt dagegen den nächsten Rekord auf.

Der VfL Wolfsburg hat in der Champions League den ersehnten Heimsieg verpasst. Die Mannschaft von Trainer Mark van Bommel kam im ersten Königsklassen-Heimspiel seit über fünf Jahren nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den FC Sevilla hinaus - und haderte am Ende mit dem Schiedsrichter. Ivan Rakitic (87.) glich für die Spanier nach einem schmeichelhaften Foulelfmeter noch aus. Josuha Guilavogui sah für sein Einsteigen die gelb-rote Karte (85.). Die Entscheidung des Unparteiischen Georgi Kabakow (Bulgarien) nach Videobeweis quittierte das Wolfsburger Publikum mit lauten Pfiffen. Renato Steffen (48.) hatte die Wölfe in einer ruppigen Partie zunächst in Führung gebracht.

"Es ist schwierig für den Schiedsrichter. Er hat heute gegen uns entschieden, aber wir müssen das hinnehmen. Wir können es nicht mehr ändern", sagte Torschütze Steffen am DAZN-Mikrofon und ergänzte: "Es wäre schöner gewesen, wenn wir die Führung über die Zeit gerettet hätten. Nach dem Tor waren wir aber zu passiv."

Ronaldo mit nächstem Rekord

Cristiano Ronaldo hat dagegen die nächste Bestmarke in der Champions League aufgestellt. Der Fußball-Profi von Manchester United stand am Mittwochabend beim 2:1 (0:0) gegen den FC Villarreal zum 178. Mal im höchsten europäischen Wettbewerb auf dem Feld und krönte seinen Auftritt auch noch mit dem Siegtreffer in der fünften Minute der Nachspielzeit. Zuvor hatte er sich den Rekord mit dem ehemaligen spanischen Spitzentorwart Iker Casillas geteilt.

Nach der 1:2-Auftaktniederlage beim Schweizer Meister Young Boys Bern und dem zwischenzeitlichen Treffer von Paco Alcacer (53.) standen der Rekordtorschütze und United am zweiten Spieltag unter Druck. Alex Telles gelang zunächst der Ausgleich (60.), ehe der über weite Strecken blasse Ronaldo doch noch zuschlug. Bereits zuvor hatte sich in der Gruppe F Atalanta Bergamo mit 1:0 (0:0) gegen Bern durchgesetzt. Der Heimsieg der Italiener, bei dem Matteo Pessina den entscheidenden Treffer erzielte, wurde von der schweren Verletzung des deutschen Nationalspielers Robin Gosens überschattet. Er verletzte sich nach elf Minuten ohne Fremdeinwirkung, eine Diagnose gibt es allerdings noch nicht. Damit ist fraglich, ob der 27 Jahre alte Gosens für die Länderspiele gegen Rumänien (8. Oktober) und Nordmazedonien (11. Oktober) in der WM-Qualifikation nominiert werden kann. Bundestrainer Hansi Flick will seinen Kader am Freitag bekannt geben.

Barcelona verliert erneut 0:3

Weiter in der Krise befindet sich der FC Barcelona. Durch die 0:3 (0:1)-Pleite bei Benfica Lissabon, die Darwin (3./79./Elfmeter) und Rafa (69.) besiegelten, wird die Lage für Trainer Ronald Koeman immer prekärer. Die Katalanen hatten schon die erste Partie mit 0:3 gegen den FC Bayern München, die im Parallelspiel der Gruppe E Dynamo Kiew mit 5:0 (2:0) bezwangen, verloren und schwächeln auch in der spanischen Liga. Zu allem Überfluss sah Eric Garcia auch noch die gelb-rote Karte (87.)

Im Spitzenspiel der Gruppe H gewann Juventus Turin mit 1:0 (0:0) gegen den Titelverteidiger FC Chelsea. Der italienische Europameister Federico Chiesa überrumpelte die Londoner Sekunden nach Wiederbeginn. Zenit St. Petersburg schlug Malmö FF aus Schweden mit 4:0 (1:0). Claudinho brachte die Hausherren in Front (9.), ehe Daler Kusjajew (49.), Alexei Sutormin (80.) und Wendel (90. +4) für klare Verhältnisse sorgten. Begünstigt wurde der souveräne Auftritt durch einen Platzverweis gegen Anel Ahmedhodzic, der mit den Händen einen Konter verhindern wollte (53.).

Außerdem sicherte der deutsche Nationalspieler Karim Adeyemi RB Salzburg einen 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen OSC Lille. Der 19-Jährige verwandelte zwei Strafstöße (35./53.). Für die Franzosen verkürzte Burak Yilmaz (62.). Die Gruppengegner VfL Wolfsburg und FC Sevilla spielten 1:1 (0:0).

Zur SZ-Startseite

Sieg gegen Kiew in der Champions League
:Bayern gelingt mehr als nur das Übliche

Zweites Gruppenspiel, zweiter hoher Sieg: Der FC Bayern hat einen Lauf und erzielt gegen Dynamo Kiew im ersten Münchner Champions-League-Heimspiel von Trainer Nagelsmann fünf Tore. Leroy Sané wird vom Publikum gefeiert.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB