Wolfsburg 97 Minuten durchgehalten

Zwei Tore in Freiburg: Daniel Didavi.

(Foto: Patrick Seeger/dpa)

Daniel Didavi führt den VfL mit zwei Toren zum befreienden Sieg in Freiburg - und vergrößert die Abstiegssorgen des Gegners.

Von Christoph Ruf, Freiburg

Bruno Labbadia sagte am Samstagabend etwas Überraschendes: "Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns", sagte er nach dem 2:0 seines VfL Wolfsburg gegen den SC Freiburg, "zumal wir Freiburg jetzt mit unten reingezogen haben", soweit seine Interpretation der Tabelle. Aber dann fügte er hinzu: "Auch wenn es mir für diesen sympathischen Verein leid tut." Es war höflich von Labbadia, dass er den unglückseligen Gegner adelte. Immerhin hatte er erstmals gewonnen, seit er am 20. Februar einen Abstiegskandidaten mit Champions-League-Etat ...