bedeckt München 19°
vgwortpixel

WM-Qualifikation:Von der Gans geweckt

Italy vs Spain

Ein Luftloch gesenst: Italiens Keeper Buffon patzt folgenschwer, der Spanier Vitolo (rechts) kann den Ball zum 1:0 ins leere Tor schieben.

(Foto: Alessandro Di Marco/dpa)

Erst ein Patzer von Torwart-Oldie Buffon schreckt Italiens Team auf und verhilft ihm noch zum 1:1 im Qualifkations-Spitzenspiel gegen Spanien.

Streng genommen ist "papera" das italienische Wort für eine junge Gans. Wenn nun aber die Anatomie einer ganz besonderen "papera" verhandelt wird, einer sehr raren Spezies, dann übersteigt die Debatte das Zoologische und reicht hinein ins Philosophische. Gibt man im italienischen Google-Fenster "papera" ein, dann schlägt das System als Zusatz bereits "Buffon" vor, dabei ist das ganze Ungemach ja im Grunde noch ganz frisch. "Papera" steht eben auch für einen Patzer oder Schnitzer, wie er - das ist jetzt verbürgt - auch einem erfahrenen Fußball-Torhüter wie Gianluigi Buffon passieren kann. Mit 38 Jahren, im 164. Einsatz für die italienische Nationalmannschaft. Von wegen junge Gans.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Argentinien vor der Wahl
Mein Land
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Koks-Taxis
Lieferservice der besonderen Art
Teaser image
Nationalsozialismus
202499