bedeckt München 10°
vgwortpixel

WM-Qualifikation in Amerika:US-Schneekicker gewinnen für Klinsmann

WM-Qualifikation Jermaine Jones USA vs Cosat Rica

Der Schalker und US-Nationalspieler Jermaine Jones mit weißer Schneemütze. 

(Foto: dpa)

Im wilden Schneegestöber von Colorado bezwingt das US-Team Costa Rica in der WM-Qualifikation mit 1:0 und nimmt damit vorerst Druck vom harsch kritisierten Trainer Jürgen Klinsmann. In Südamerika verbessern Argentinien und Kolumbien ihre Aussichten auf eine WM-Teilnahme.

Jürgen Klinsmann hat mit seiner US-Fußball-Nationalmannschaft auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ein wichtiges Qualifikations-Heimspiel gewonnen. Am Freitag (Ortszeit) setzten sich die Amerikaner vor 19.374 Zuschauern im Schneegestöber von Commerce City/Colorado mit 1:0 gegen Costa Rica durch und kamen in der zweiten Partie der CONCACAF-Qualifikations-Endrunde zum ersten Sieg.

Im Vorort von Denver gelang Kapitän Clint Dempsey in der 16. Minute das einzige Tor, als er einen abgefälschten Schuss von Jozy Altidore mühelos über die Torlinie drückte.

Fußball Zu viel Fitness und Yoga - zu wenig Taktik
Jürgen Klinsmann

Zu viel Fitness und Yoga - zu wenig Taktik

Im WM-Qualifikationsspiel gegen Costa Rica steht die amerikanische Nationalelf unter Siegzwang. Da passt es gar nicht, dass gerade darüber berichtet wird, was angeblich schiefläuft unter der Regie von Jürgen Klinsmann. Der Artikel ist eine Art Bankrotterklärung für die Arbeit des Trainers.

In der 55. Minute stand die Partie aufgrund des anhaltenden Schneefalls kurz vor dem Abbruch. Der Schiedsrichter einigte sich jedoch nach Rücksprache mit beiden Teams darauf, das Spiel zu Ende zu bringen. Mit drei Punkten rangiert das Klinsmann-Team hinter Honduras (4 Zähler) auf Platz zwei. Das Auftaktmatch in Honduras hatte die USA noch verloren, Klinsmann war anschließend heftig kritisiert worden. Mexiko kommt ebenfalls nur schwer in die Gänge. Trotz einer 2:0-Führung bei Honduras durch zwei Treffer von Javier Hernandez (Manchester United) reichte es für "El Tricolor" nur zu einem 2:2 (1:0). Mexiko liegt auf Rang vier.

Am Dienstag gastieren die Amerikaner in Mexiko. Die ersten drei Mannschaften der Sechser-Staffel qualifizieren sich direkt für die WM, der Vierplatzierte muss in die Relegation gegen Neuseeland.

In der Südamerika-Qualifikation freuten sich Argentinien und Kolumbien über klare Siege und steigende Chancen auf eine Teilnahme bei der WM. Während Argentinien (23 Punkte) mit einem 3:0 (2:0) gegen Venezuela die Tabellenführung behauptete, zog Kolumbien (19) durch ein 5:0 (1:0) gegen Bolivien am spielfreien Tabellenzweiten Ecuador (17) vorbei. Südamerika-Meister Uruguay (13) konnte dagegen die Lücke zum Führungstrio nicht schließen, hält nach dem 1:1 (0:0) gegen Paraguay derzeit aber das vierte und letzte Direktticket zum Endturnier im Nachbarland in der Hand.

Auf Platz fünf, der den Umweg über die Playoffs gegen einen Asienvertreter ermöglicht, liegt trotz der Niederlage Venezuela (12). Chile (12) verlor das Verfolgerduell in Peru (11) mit 0:1 (0:0).

Im ausverkauften Monumental-Stadion von Buenos Aires nahmen Lionel Messi und Co. erfolgreich Revanche für das 0:1 im Hinspiel, die bislang einzige Niederlage in den "Eliminatorias". Gonzalo Higuaín übernahm mit seinen Treffern acht (28.) und neun (58.) die Führung in der Torjägerliste der südamerikanischen WM-Qualifikation. Lionel Messi, Zweiter mit acht Toren, markierte per Strafstoß das zwischenzeitliche 2:0 (44.).

Fußball-WM Pukki stoppt Spanien
WM-Qualifikation

Pukki stoppt Spanien

Der Schalker Stürmer schießt Außenseiter Finnland zu einem überraschenden Punkt gegen den Weltmeister - neuer Tabellenführer ist Frankreich. Der deutsche Gruppenkonkurrent Schweden patzt gegen Irland, Kroatien siegt im Bruderduell gegen Serbien. Für Portugal rückt die WM in weite Ferne.   Alle Spiele im Überblick

Kolumbien fuhr dank der Treffer von Macnelly Torres (20.), Carlos Valdés (49.), Teofilo Gutiérrez (62.), Radamel Falcao (85.) und Pablo Armero (90.+3) den vierten Sieg in Serie ein und träumt mehr denn je von der ersten WM-Teilnahme seit 1998.

Uruguay wähnte sich in der Neuauflage des letzten Copa-América-Finales nach einem späten Tor von Luis Suárez (81.), der nun ebenfalls acht Treffer aufweist, auf dem Weg zum Sieg, ehe vier Minuten später Edgar Benítez für den Ausgleich sorgte.