bedeckt München 20°

WM-Qualifikation:Alaba lässt Österreich von WM-Teilnahme träumen

David Alaba lässt Österreich von der ersten WM-Teilnahme seit 1998 träumen

Bayern-Abwehrspieler David Alaba erzielte per Elfmeter das 1:0.

(Foto: REUTERS)

Österreich bleibt erster Verfolger der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf dem Weg zur WM in Brasilien. Das Team besiegt Schweden 2:1 und könnte zum ersten Mal seit 1998 an einer WM teilnehmen.

Österreich bleibt erster Verfolger der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf dem Weg zur WM 2014 in Brasilien. Das Team gewann in Wien mit 2:1 gegen Schweden und festigte in der Gruppe C mit elf Punkten Platz zwei hinter der spielfreien DFB-Auswahl (16 Punkte).

Ein Elfmetertor von Bayern-Abwehrspieler David Alaba (26. Minute) und der Treffer von Marc Janko (32.) lassen die Österreicher weiter von der ersten WM-Teilnahme seit 1998 träumen. Johan Elmander (82.) gelang nur noch der Anschluss.

Die Skandinavier fielen mit acht Zählern auf Rang vier hinter Irland (11) zurück, das die Färöer mit 3:0 bezwang. In Dublin machte der neue irische Rekord-Nationalspieler Robbie Keane mit drei Toren (5./56./81.) den Erfolg gegen den Außenseiter aus dem Nordatlantik perfekt.

Der vierfache Weltmeister Italien hielt durch ein torloses Unentschieden in Prag gegen Tschechien Kurs auf die Endrunde im kommenden Jahr. Nach einer Gelb-Roten Karte für Mario Balotelli (72.) überzeugte bei der Generalprobe für den in einer Woche beginnenden Confederations Cup vor allem die Abwehr der Azzurri, die mit 14 Zählern Platz eins in der Gruppe B festigten.

Eine mögliche Vorentscheidung im Kampf um das WM-Ticket vergab Montenegro in der Gruppe H mit dem 0:4 gegen die Ukraine. Denis Garmasch (52.), Jewgeni Konopljanka (77.), Artem Fedetsky (85.) und Roman Bezus (90.) machten die Überraschung in Podgorica perfekt. Montenegro (14) verpasste damit die Chance, sich von Verfolger England (12) abzusetzen.