DFB-Elf in der Einzelkritik:Hofmann genießt traumhaft große Räume

DFB-Elf in der Einzelkritik: Jonas Hofmann spielte als Rechtsverteidiger und traf zum 5:0.

Jonas Hofmann spielte als Rechtsverteidiger und traf zum 5:0.

(Foto: CHRISTOF STACHE/AFP)

Der Gladbacher schult erfolgreich auf Rechtsverteidiger um. Joshua Kimmich darf weiß Gott machen, was er will und Serge Gnabry erwischt jeden verdammten Ball. Die DFB-Elf in der Einzelkritik.

Von Jonas Beckenkamp

Manuel Neuer

DFB-Elf in der Einzelkritik: undefined
(Foto: Matthias Schrader/AP)

Hat sein Zwicken am Sprunggelenk überwunden und freute sich vor Anpfiff sichtlich über die nachträgliche Ehrung für sein 100. Länderspiel. Wenn er weiterhin fit bleibt, sollten 200-300 Länderspiele durchaus drin sein. Spielte einmal gut mit, algerienmäßig fast schon. Ansonsten gestaltete sich sein Abend fluffig. Keine Eindringlinge, keine Flecken auf dem Trikot, kein Stress. Wenn er mit 51 immer noch im DFB-Tor steht, wird er dieses Spiel aber bestimmt vergessen haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bundestagswahl
Sind es Laschets Berater - oder ist er selbst schuld?
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
alles liebe
Psychologie
"Paare sind glücklicher, je mehr Übereinstimmungen es gibt"
Frau schlummert ohne auf das Chaos draußen zu achten *** Woman slumbers without paying attention to the chaos outside PU
Gesellschaft und Krisen
Ein Sommer der kollektiven Überforderung
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB