Hansi Flick vor dem Spanien-Spiel:Die Höflichkeit fliegt als Erstes raus

Lesezeit: 3 min

Hansi Flick vor dem Spanien-Spiel: Ganz allein auf dem Pressepodium: Bundestrainer Hansi Flick.

Ganz allein auf dem Pressepodium: Bundestrainer Hansi Flick.

(Foto: Christian Charisius/dpa)

Der Bundestrainer und ein Spieler sollen zur Pressekonferenz erscheinen - doch Hansi Flick sitzt alleine da. Der Vorfall zeigt, welches Jobverständnis der Coach hat. Und welche Anspannung vor dem Spanien-Spiel herrscht.

Von Philipp Selldorf, Doha

Der Weg aus dem deutschen Mannschaftshotel am nördlichen Ende der Halbinsel bis ins Innere der Turnierhauptstadt Doha dauert etwa eineinviertel Stunden. Mit Polizeibegleitung, wie sie die Fußballer hier auf all ihren Wegen genießen, vielleicht auch etwas kürzer. Erst fährt man eine Weile auf schnurgerader Autobahn durch eintöniges Wüstenland, dann geht es durch die expansiven Vorstädte hinein in die Hochhaus- und Glitzermetropole, es ist eine interessante Reise. Dennoch wollte Hansi Flick keinem seiner Spieler zumuten, die Tour auf sich zu nehmen, als er am Samstag zur Pressekonferenz nach Doha aufbrach.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Zur SZ-Startseite