WM-Aus für Italien gegen Uruguay:Ciao, Italia

491716713

Italien ist raus, Uruguays Maximiliano Pereira (Mitte) freut es.

(Foto: AFP)

WM-Kollaps für Italien: Ein Punkt hätte im letzten Gruppenspiel gegen Uruguay gereicht - doch Godins Kopfball befördert die Italiener aus dem Turnier. Wie schon in Südafrika scheitert der Mitfavorit damit in der Vorrunde.

Diego Godin hat Ex-Weltmeister Uruguay ins WM-Achtelfinale geköpft und den Vorrunden-K.o. des viermaligen Champions Italien besiegelt. Im entscheidenden letzten Gruppenspiel am Dienstag gewannen die Südamerikaner mit 1:0 (0:0) gegen das eine halbe Stunde in Unterzahl spielende Italien. Die Azzurri scheiterten damit zum zweiten Mal hintereinander nach 2010 in der WM-Vorrunde.

Vor 39 706 Zuschauern in der Arena das Dunas in Natal erzielte Abwehrspieler Godin neun Minuten vor dem Ende das entscheidende Tor für Uruguay, das die Gruppe D als Zweiter hinter dem starken Außenseiter Costa Rica beendete und am Samstag im Achtelfinale in Rio de Janeiro antritt. Bei Italien sah Claudio Marchisio wegen groben Foulspiels die Rote Karte (59. Minute).

Für den negativen Höhepunkt einer Partie mit vielen Fouls sorgte Uruguays Stürmer Luis Suarez, dessen offensichtliche Beißattacke gegen den Italiener Giorgio Chiellini in der 79. Minute vom mexikanischen Schiedsrichter Marco Rodriguez nicht geahndet wurde. Zwei Minuten später sorgte Godin für die Entscheidung, als er einen Eckball von Gaston Ramirez per Kopf im Tor der Italiener unterbrachte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB