bedeckt München
vgwortpixel

WM 2010: Miroslav Klose:Dank dem Stürmerflüsterer

Bundestrainer Löw hält am formschwachen Miroslav Klose fest - der zahlt mit seinem 50. Länderspieltor im 99. Spiel zurück und liegt nun gleichauf mit einer brasilianischen Legende. Ob Bayern-Trainer Louis van Gaal ihn wiedererkannt hätte?

Louis van Gaal wird zugesehen haben, ganz sicher hat er das, van Gaal schaut sich ja mit seiner Truus wirklich jedes Fußballspiel an, das ihm das Fernsehprogramm anbietet. Ob er aber Miroslav Klose gleich erkannt hat?

Sieht aus wie Abseits - ist aber laut Regelwerk keines: Die beiden deutschen Spieler (darunter Miroslav Klose, der spätere Torschütze zum 1:0) dürfen sich beim Abschlag von Torwart Manuel Neuer in der dunkel markierten Zone befinden.

(Foto: Screenshot: SZ)

Denn dieser Miroslav Klose hier im Stadion von Bloemfontein hatte ja doch ziemlich wenig mit jenem Klose zu tun, den der Münchner Vereinstrainer van Gaal im Frühjahr beim FC Bayern beaufsichtigt und den er für, nun ja, für nicht gut genug befunden hatte - zumindest als nicht gut genug für seine Münchner Startelf.

Nur drei Spiele hat dieser Miroslav Klose, 32, in der Bundesliga-Rückrunde von Beginn an bestritten, ansonsten wurde er nur eingewechselt, in der 80. Minute, in der 71. oder in der 78. Miroslav Klose malte dann manchmal noch rasch seltsame Laufwege auf den Bundesligarasen, so sind letztlich nur drei Saisontore bei ihm zusammengekommen.

Ungeheuerlicher Willen

Das alles musste man natürlich wissen, als man Miroslav Klose am Sonntag gegen die Engländer zusah. Denn in der ersten halben Stunde, in der die Deutschen trotz manchem Latten- und sonstigem Wackler rund um die Halbzeitpause den Grundstein legten für den triumphalen Einzug ins Viertelfinale, in diesen gut 30 Minuten spielte er begeisternd wie lange nicht mehr.

Wie sich der deutsche Mittelstürmer nach Neuers weitem Abschlag durchsetzte auf seinem Weg zum 1:0, wie er weitaus mehr Instinkt bewies als Englands taumelnder Abwehrchef Terry und wie er sein Höllentempo auf der Jagd nach dem Ball beibehielt, als Upson rempelte, an ihm zog und zupfte, und wie er dann nach einem Haken im Grätschschritt den Außenrist hinhielt zum Führungstor - das zeugte von jenem ungeheuerlichen Behauptungswillen, der den Musterprofi Klose auszeichnet.

Als Miroslav Klose hinterher darüber reden sollte, kratzte er sich verlegen hinterm Ohr, "ich habe spekuliert und es umgesetzt", sagte er.

WM 2010: Stimmen zum England-Spiel

"Ich grüße die beiden Omas und den Opa"

Zur SZ-Startseite