Per Mertesacker: War als heimlicher Abwehrchef vorgesehen, dieser Erwartung ist er bisher nicht gerecht geworden. Hat sich stattdessen zum unheimlichen Abwehrchef entwickelt, wirkte staksig. Schwerfällig. Nervös. Hibbelig. Zittrig. Strahlte Unruhe aus, ungefähr so ansteckend wie bei Christoph Metzelder bei der EM 2008. Damals deckte Mertesacker für ihn mit. Zurzeit braucht er einen, der für ihn mitdeckt.

Bild: ag.ddp 23. Juni 2010, 22:452010-06-23 22:45:56 © SZ vom 24.06.2010/dop