Achtelfinale:Krimi mit Clinton

Uruguay zieht mit einem 2:1-Sieg gegen Südkorea erstmals seit 40 Jahren wieder in die Runde der besten Acht ein, während die USA unter den Augen von Bill Clinton der ghanaischen Mannschaft in der Verlängerung unterliegen. Die Bilder.

28 Bilder

WM 2010 - USA - Ghana

Quelle: dpa

1 / 28

Uruguay zieht mit einem 2:1-Sieg gegen Südkorea erstmals seit 40 Jahren wieder in die Runde der besten Acht ein, während die USA unter den Augen von Bill Clinton der ghanaischen Mannschaft in der Verlängerung unterliegen. Die Bilder.

Zumindest in diesen Tagen ist der Ball bei den sonst "soccerfremden" Amerikanern rund: In Rustenburg hatten sich anlässlich der Achtelfinalpartie der USA gegen Ghana neben zahlreichen Schlachtenbummlern aus Übersee ...

USA v Ghana: 2010 FIFA World Cup - Round of Sixteen

Quelle: getty

2 / 28

... auch prominente Gäste eingefunden: Neben dem früheren US-Präsidenten Bill Clinton (links) feuerte auch Rocklegende Mick Jagger (rechts) das amerikanische Team von der VIP-Tribüne aus an.

Ghana's Kevin-Prince Boateng sticks out his tongue as he celebrates after scoring a goal in Rustenburg

Quelle: rtr

3 / 28

Den ersten Dämpfer für die US-Boys gab es schon in der fünften Minute, als der Amerikaner Ricardo Clark den Ball an der Mittellinie verlor und Kevin-Prince Boateng (im Bild links) die ghanaische Mannschaft mit einem Flachschuss aus 14 Metern ins kurze Eck in Führung brachte.

98698388

Quelle: afp

4 / 28

Ricardo Clark rächte sich nach Wiederanpfiff mit einem harten Foul, ....

98698388

Quelle: afp

5 / 28

... für das er vom ungarischen Schiedsrichter Viktor Kassai Gelb sah.

United States coach Bob Bradley greets Ricardo Clark after he was substituted during the 2010 World Cup second round match against Ghana at Royal Bafokeng stadium in Rustenburg

Quelle: rtr

6 / 28

US-Coach Bob Bradley (rechts) reagierte und stellte dem starken Boateng in Maurice Edu für Clark einen neuen Gegenspieler gegenüber - und Clark war beim Wechsel den Tränen nahe.

98698388

Quelle: afp

7 / 28

Ghana (im Bild Verteidiger John Paintsil), letzte im Turnier verbliebene afrikanische Hoffnung, blieb bis zur Halbzeitpause die bessere Mannschaft mit den klareren und technisch anspruchsvolleren Aktionen.

98698388

Quelle: afp

8 / 28

Bei den Amerikanern verblüfften lediglich Keeper Tim Howard und Mittelfeldspieler Michael Bradley, denn zwangsläufig stellte man beim sich beim Anblick dieser beiden Herren die Frage: Hat man sie vielleicht bei der Geburt voneinander getrennt?

98698388

Quelle: afp

9 / 28

In der zweiten Hälfte drehten die Amerikaner plötzlich auf, woraufhin Ghanas Jonathan Mensah (rechts) sich scheinbar nicht anders als mit einem Foul an Clint Dempsey zu helfen wusste, das prompt ...

98698388

Quelle: afp

10 / 28

... mit einem Elfmeter geahndet wurde. Landon Donovan versenkte mühelos, und das Spiel war wieder ausgeglichen - und es ging in die Verlängerung.

Musician Jagger and former U.S. President Clinton watch the 2010 World Cup second round match between the United States and Ghana in Rustenburg

Quelle: rtr

11 / 28

Während Bill Clinton vermutlich mit Mick Jagger über die Chancen des US-Teams gegen eine ghanaische Mannschaft ohne Kevin-Prince Boateng diskutierte - dieser war in der 78. Minute aufgrund einer Muskelverhärtung im Oberschenkel gegen Stephen Appiah ausgewechselt worden - begann die Verlängerung ...

Ghana's Asamoah Gyan scores a goal past United States goalkeeper Tim Howard at Royal Bafokeng stadium

Quelle: rtr

12 / 28

... mit einem Rückschlag für die Amerikaner: Asamoah Gyan (rechts) ließ sich von zwei US-Verteidigern im Strafraum nicht aufhalten und versenkte den Ball im Netz von Torhüter Tim Howard.

WM 2010 - USA - Ghana

Quelle: dpa

13 / 28

Asamoah Gyan hatte Ghana zum ersten Mal ins WM-Viertelfinale geschossen, und ...

-

Quelle: ap

14 / 28

... die "Black Stars" dürfen nach ihrem 2:1-Sieg nach Verlängerung als letzte afrikanische Mannschaft bei dieser WM weiter strahlen.

WM 2010 - Uruguay - Korea

Quelle: dpa

15 / 28

In Port Elizabeth waren zuvor alle Blicke auf die Außenseiter gerichtet: Uruguay traf im ersten Achtelfinale auf Südkorea.

A fan cheers before the 2010 World Cup second round match between Uruguay and South Korea in Port Elizabeth

Quelle: rtr

16 / 28

Mit Argentinien, Brasilien, Mexiko, Chile und Uruguay haben es übrigens alle Teilnehmer vom südamerikanischen Kontinent in die K.o.-Runde geschafft - und "La Celeste" ("die Himmelblauen") wollten, dass der gute Lauf der Südamerikaner noch nicht zu Ende ist.

98694124

Quelle: afp

17 / 28

Uruguays Hoffnungen ruhten vor allem auf Stürmer Diego Forlán (rechts, im Duell mit Südkoreas Mittelfeldspieler Ki Sung-Yueng, Mitte), doch es war ... 

Uruguay v South Korea: 2010 FIFA World Cup - Round of Sixteen

Quelle: getty

18 / 28

... Luis Suárez, der in der achten Minute nach einer Vorlage von Forlán den Ball mit der Innenseite aus spitzem Winkel in die lange Ecke drückte.

98694124

Quelle: afp

19 / 28

Die Südkoreaner (im Bild Verteidiger Lee Young-Pyo) benötigten danach einige Minuten, um ihre Verwirrung in den Griff zu bekommen.

A fan waits for the start of the 2010 World Cup second round match between Uruguay and South Korea in Port Elizabeth

Quelle: rtr

20 / 28

Fern der Heimat konnten die "Red Devils" bisher nur zwei von zwanzig WM-Spielen gewinnen. Im Jahr 2006 endete die WM-Partie gegen Togo 2:1, Otto Rehhagels Griechen schlugen sie in Südafrika mit 2:0.

98694124

Quelle: afp

21 / 28

Der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark hatte in der ersten Halbzeit nicht viele knifflige Entscheidungen zu treffen, übersah allerdings nach einem Schuss von Maximiliano Parreira (links) ein Handspiel von Ki Sung-Yueng (rechts) im Strafraum.

98694124

Quelle: afp

22 / 28

Nach eher unsanften Bodenberührungen wie der von Diego Lugano musste in der Halbzeitpause ...

Uruguay v South Korea: 2010 FIFA World Cup - Round of Sixteen

Quelle: getty

23 / 28

... erst einmal Rasenpflege im Nelson-Mandela-Bay-Stadion betrieben werden.

98694124

Quelle: afp

24 / 28

Pünktlich zum Wiederanpfiff verdunkelte sich der Himmel, und es begann zu regnen.

98694124

Quelle: afp

25 / 28

Ein wenig düster sollte auch die Stimmung der Südamerikaner werden, als Park Ji-Sung (links) in der 68. Minute der Ausgleichstreffer gelang.

98694124

Quelle: afp

26 / 28

Nicht nur die Südkoreaner, auch der Regen wurde immer stärker, doch ...

98694124

Quelle: afp

27 / 28

... auf Regen folgt ja bekanntlich Sonnenschein, und wieder war es Luis Suárez, der den Treffer für die "Himmelblauen" erzielte.

Uruguay fan in face paint smiles ahead of a 2010 World Cup Group A soccer match against Mexico in Rustenburg

Quelle: Reuters

28 / 28

"El sol brilla sobre nostras. Vamos Uruguay!" ("Die Sonne scheint über uns. Vorwärts Uruguay!") lautet der Slogan der Südamerikaner, der die "Celeste" nach ihrem 2:1-Erfolg nun auch im Viertelfinale gegen Ghana begleiten wird.

© sueddeutsche.de/mb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB