bedeckt München 11°

Wintersport kompakt:Greis Dritter in Ruhpolding

Im Verfolgungsrennen über 12,5 km trifft Biathlet Michael Greis zielsicher, doch es gewinnt ein Schwede. Die deutschen Bob-Rennfahrer landen einen Doppelsieg, Abfahrer Stephan Keppler verletzt sich schwer. Wintersport kompakt.

Bildern

14 Bilder

Germany's Greis competes during the men's 12,5 km pursuit race at the biathlon World Cup in Ruhpolding

Quelle: REUTERS

1 / 14

Im Verfolgungsrennen über 12,5 km trifft Biathlet Michael Greis zielsicher, doch es gewinnt ein Schwede. Die deutschen Bob-Rennfahrer landen einen Doppelsieg, Abfahrer Stephan Keppler verletzt sich schwer. Wintersport kompakt. In Bildern.

Er schoss perfekt, aber am Ende verließen ihn die Sprint-Kräfte: Michael Greis lief beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding in der Verfolgung über 12,5 Kilometer dennoch auf einen guten dritten Platz. Der dreifache Olympiasieger von Turin blieb beim Schießen fehlerfrei und musste sich vor 26.000 Zuschauern in der Chiemgau-Arena nur ...

Biathlon-Weltcup Ruhpolding - Björn Ferry

Quelle: dpa

2 / 14

... dem Schweden Björn Ferry und dem Franzosen Martin Fourcade geschlagen geben. Den starken Auftritt der deutschen Mannschaft rundeten ...

E.ON IBU World Cup Biathlon Ruhpolding - Day 3

Quelle: Getty Images

3 / 14

... Christoph Stephan (Oberhof/null Fehler, in der Bildmitte) als Neunter, Daniel Böhm (Buntenbock/zwei Fehler) als 15. und Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/ein Fehler) als 17. ab. Böhm löste damit das Ticket für die WM Anfang März in Chanty Mansijsk, Stephan holte sich zumindest die halbe Qualifikation.

Germany's Greis competes during the men's 12,5 km pursuit race at the biathlon World Cup in Ruhpolding

Quelle: REUTERS

4 / 14

Michael Greis, der als Siebter des Sprints ins Rennen gegangen war, lag nach dem vierten Schießen knapp in Führung - auf der Schlussrunde musste der 34-Jährige die Konkurrenz dann aber ziehen lassen.

-

Quelle: AFP

5 / 14

Felix Neureuther schaffte beim Weltcup-Slalom im schweizerischen Wengen seine vierte Top-Ten-Platzierung im WM-Winter. Der Partenkirchener Slalom-Spezialist kam am Sonntag auf Rang neun, nachdem er im ersten Durchgang noch die siebtbeste Zeit gefahren war. Am Ende hatte er 1,47 Sekunden Rückstand auf ...

Slalom race at the FIS Ski World Cup at the Lauberhorn in Wengen

Quelle: dpa

6 / 14

... den Sieger Ivica Kostelic aus Kroatien. Kostelic war eine knappe Sekunde schneller als der Zweite, Marcel Hirscher aus Österreich, und feierte damit seinen vierten Weltcup-Sieg der Saison. Dritter wurde der Franzose Jean-Baptiste Grange.

E.ON IBU World Cup Biathlon Ruhpolding - Day 4

Quelle: Getty Images

7 / 14

Andrea Henkel belegte beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding in der Verfolgung über 10 Kilometer erneut den zweiten Platz und verfehlte damit einen Heimsieg. Beim Zieleinlauf setzte sich Sprintsiegerin Tora Berger aus Norwegen in 28:50,9 Minuten mit nur einem Fehler wieder vor Henkel (zwei Fehler) durch. Für Henkel war es der vierte zweite Platz in Folge. Bis zum dritten Schießen liefen und schossen Olympiasiegerin Berger und Henkel parallel, dann leistete sich Henkel ihren ersten Fehler und fiel entscheidend zurück. Dritte wurde ...

E.ON IBU World Cup Biathlon Ruhpolding - Day 4

Quelle: Getty Images

8 / 14

... die im Gesamtweltcup führende Finnin Kaisa Mäkäräinen. Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner (Wallgau/links im Bild) hatte lange auf Rang drei gelegen, leistete sich im letzten Schießen aber zwei Fehler und vergab mit insgesamt vier Fehlern die Chance auf einen Podestplatz. Miriam Gössner (Garmisch), Kathrin Hitzer (Gosheim), Tina Bachmann (Schmiedeberg) und Sabrina Buchholz (Oberhof) verpassten die Top 15 deutlich.

Severin Freund of Germany

Quelle: dpa

9 / 14

Als Skispringer Severin Freund nur 17 Stunden nach seinem ersten Weltcup-Triumph die Weltelite mit Platz zwei erneut aufgemischt hatte, konnte Deutschlands neue Skisprung-Hoffnung sein Glück kaum fassen. Mit seinem Überraschungscoup bescherte der 22-jährige Bayer den DSV-Adlern in Sapporo den ersten Sieg seit fast vier Jahren und schwang sich zum Geheimtipp für die WM auf.

Einen Tag nach seinem Erfolg vor Vierschanzentourneesieger Thomas Morgenstern aus Österreich musste sich Freund am Sonntag mit Sprüngen auf 134,5 und 120 Meter nur dessen Landsmann Andreas Kofler geschlagen geben. "Der zweite Sprung war etwas schief, daher fehlte die Weite. Aber wenn man damit immer noch Zweiter wird, kann man sich nicht beschweren", sagte Freund.

Rodeln Weltcup Oberhof - Felix Loch

Quelle: dpa

10 / 14

Die deutschen Rodler haben zum Abschluss ihres Heim-Weltcups in Oberhof auch den Sieg in der Team-Staffel eingefahren. Die Olympiasieger Tatjana Hüfner und Felix Loch sowie die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt fuhren am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg vor Russland und Italien ein. Damit konnten die Deutschen alle vier Rennen auf der Heimbahn für sich entscheiden und zwei Wochen vor der WM ihre gute Form unter Beweis stellen.

Manuel Machata, Richard Adjei, Andreas Bredau, Christian Poser

Quelle: AP

11 / 14

Erst ausgebremst, dann durchgestartet: Die deutschen Bob-Piloten sind beim Weltcup im österreichischen Igls mit einem Doppelsieg im prestigeträchtigen Vierer wieder an die Spitze gesaust, nachdem sie zuvor im kleinen Schlitten erstmals in diesem Winter die Podestplätze verpasst hatten. Der Vierer des Weltcupführenden Manuel Machata (Potsdam, Bildmitte) gewann am Sonntag mit fünf Hundertstelsekunden Vorsprung ...

Germany's Florschuetz and his team mates Listner, Kuske and Barucha reach the finish area after the second run of the Bobsleigh and Skeleton World Cup competition in Igls

Quelle: REUTERS

12 / 14

... vor dem Olympiazweiten Thomas Florschütz (Riesa, Zweiter v. vorne), der nach monatelanger Verletzungspause wegen einer Bandscheiben-Operation bei seiner Rückkehr in den Weltcup-Zirkus überzeugte. Geschlagener Dritter wurde Olympiasieger Steven Holcomb aus den USA (+0,10 Sekunden). Karl Angerer aus Königssee kam auf Platz acht (+0,40). "Ich glaube, unser guter Start war entscheidend, denn die Bahn ist relativ kurz. Jetzt wollen wir auch bei der EM nächste Woche in Winterberg voll angreifen und danach etwas bei der Heim-WM in Königssee holen", sagte Machata, der mit seinem dritten Saisonsieg die Führung in der Gesamtwertung auf den großen Favoriten Holcomb weiter ausbaute.

Stephan Keppler

Quelle: AP

13 / 14

Ein Sturz und seine Folgen: Für Skirennfahrer Stephan Keppler ist der WM-Winter vorzeitig beendet. Der 27-Jährige aus Ebingen zog sich bei seinem schweren Abfahrtssturz in Wengen einen Innenbandabriss im linken Knie und einen Syndesmosebandabriss im Sprunggelenk zu. Das ergab eine Untersuchung am Sonntag. "Das ist für die ganze Mannschaft ein richtiger Niederschlag", sagte Alpin-Direktor Wolfgang Maier. Keppler hatte als bester deutscher Speedfahrer dieser Saison zweimal die Top Ten in der Abfahrt erreicht und mit seinem zweiten Platz von Gröden für den ersten Podestplatz im Super-G seit fast 20 Jahren gesorgt.

Daniel Heun, Peeter Kummel

Quelle: AP

14 / 14

Die deutschen Skilangläufer sind der Konkurrenz beim Teamsprint-Weltcup in Liberec hinterhergelaufen. Daniel Heun (rechts im Bild) und Oliver Wünsch (Hersfeld/Großwaltersdorf) belegten Platz sieben, Josef Wenzl und Sebastian Eisenlauer (Zwiesel/Sonthofen) landeten auf Rang acht. Den Sieg sicherte sich das norwegische Duo Ola Vigen Hattestad und Johan Kjölstad. Bei den Frauen siegten die Norwegerinnen Marit Björgen und Maiken Falla.

© sueddeutsche.de/dpa/sid/jbe/mikö
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema