Wimbledon:Djokovic rettet sich im fünften Satz

Wimbledon: Das Aus in Wimbledon noch einmal abgewendet: Novak Djokovic.

Das Aus in Wimbledon noch einmal abgewendet: Novak Djokovic.

(Foto: Hannah McKay/Reuters)

Der Serbe verliert die ersten beiden Sätze gegen den Südtiroler Jannik Sinner, zieht aber trotzdem ins Halbfinale ein.

Titelverteidiger Novak Djokovic hat ein überraschendes Aus im Viertelfinale von Wimbledon in einem dramatischen Duell gerade noch abgewendet. Der sechsmalige Turniersieger aus Serbien bezwang am Dienstag den starken Südtiroler Jannik Sinner nach 0:2-Satzrückstand 5:7, 2:6, 6:3, 6:2, 6:2.

Der Topfavorit (35) verhinderte damit seine erste Niederlage in Wimbledon seit 2017, als er im Viertelfinale gegen den Tschechen Tomas Berdych verletzungsbedingt hatte aufgeben müssen. Er zog nach seinen jüngsten drei Siegen auf dem "heiligen Rasen" (2018, 2019, 2021) zum vierten Mal hintereinander und zum elften Mal insgesamt ins Halbfinale ein. 2020 war das Turnier wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Der 20-jährige Sinner scheiterte wie bei den Australian Open (2022) und den French Open (2020) zum dritten Mal in der Runde der letzten Acht. Er knickte im vierten Satz beim Stand von 2:5 um, hielt aber bis zum für ihn bitteren Ende durch. Im Achtelfinale hatte er im Duell der Jungstars mit dem Spanier Carlos Alcaraz noch ein Ausrufezeichen gesetzt (6:1, 6:4, 6:7 (8:10), 6:3).

Zur SZ-Startseite

Maria im Halbfinale von Wimbledon
:"Es ist ein Traum, das zu leben"

Das deutsche Duell in Wimbledon zwischen Tatjana Maria und Jule Niemeier endet mit dem nächsten Triumph für die 34-jährige Mutter - weil sie gerade noch rechtzeitig ihre Spezialität zur Geltung bringt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB