Interview mit Ex-Tennisprofi Wilander:"Für Zverev ist das jetzt eine riesige Chance"

Lesezeit: 9 min

Interview mit Ex-Tennisprofi Wilander: 2013 spielte Mats Wilander noch selbst mit - wenn auch "nur" bei einem Showturnier am Hamburger Rothenbaum.

2013 spielte Mats Wilander noch selbst mit - wenn auch "nur" bei einem Showturnier am Hamburger Rothenbaum.

(Foto: Michael Wigglesworth/Imago)

Die schwedische Legende ist in Roland Garros mittendrin als Experte. Im Gespräch erzählt Mats Wilander von seinen großen Momenten in Roland Garros, dem französischen Publikum und einer Zäsur im Männertennis.

Interview von Gerald Kleffmann, Paris

Mats Wilander ist einer der renommiertesten Tennis-Experten. Der heute 57-Jährige, der im US-Bundesstaat Idaho lebt, hatte im Alter von 20 Jahren bereits vier Grand-Slam-Turniere gewonnen. Insgesamt siegte er dreimal bei den French Open, dreimal bei den Australian Open und einmal bei den US Open. 1988 war er der überragende Profi, als er zur Nummer eins der Welt aufstieg, nachdem er drei von vier Grand-Slam-Titeln errungen hatte. Nur in Wimbledon wurde er im Viertelfinale gestoppt (von Miloslav Mecir), sonst wäre ihm der Saison-Grand-Slam geglückt. Dreimal gewann er mit Schweden den Davis Cup. Seit 2006 arbeitet Wilander beim Fernsehsender Eurosport und ist in Roland Garros auch als Interviewer auf dem Platz im Einsatz. Ein Gespräch über das eigenwillige Publikum in Paris, das auslaugende Dasein als Profi und die Chancen von Alexander Zverev im Halbfinale gegen Rafael Nadal.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Elternschaft
Mutterseelengechillt
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Gesundheit
»Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen«
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Zur SZ-Startseite