bedeckt München
vgwortpixel

Werder-Sportdirektor Eichin:"Ich habe meinen Preis"

FC Bayern Muenchen v SV Werder Bremen - Bundesliga

Thomas Eichin ist seit 2013 Sportdirektor von Werder Bremen.

(Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)

++++ Manager Thomas Eichin pokert mit Werder Bremen um einen neuen Vertrag ++++ Schalke wehrt das Buhlen um Julian Draxler ab ++++ Juventus Turin verlängert mit Leonardo Bonucci ++++

SV Werder Bremen: Beim Achten der vergangenen Saison pokert Manager Thomas Eichin weiter um einen neuen Vertrag. "Ich habe eben meine Vorstellungen und meinen Preis", sagte der Sportdirektor der Kreiszeitung Syke und der Bild. Der 48-Jährige soll nach übereinstimmenden Medienberichten eine Verdoppelung seines Gehalts auf 600 000 Euro jährlich fordern und ein geringer dotiertes Vertragsangebot von Werder abgelehnt haben. Eichin hatte seinen Job in Bremen im Februar 2013 als Nachfolger von Klaus Allofs angetreten und besitzt einen bis 2016 laufenden Kontrakt.

Bundesliga Sachverständige im Strafraum gesucht
Analyse
Stürmer-Transfers in der Bundesliga

Sachverständige im Strafraum gesucht

Die prominenten Wechsel von Franco di Santo und Kevin Kuranyi passen ins Bild: Die Bundesliga will keine falschen Neuner, sondern echte Mittelstürmer.   Von Christof Kneer

FC Schalke 04: Horst Heldts Worte in Richtung Turin hatten an Klarheit eigentlich nichts vermissen lassen. Ein möglicher Wechsel des Weltmeisters Julian Draxler zum Champions-League-Finalisten Juventus sei "abgehakt", "erledigt", "beendet". Es sei "durch, sauber abgearbeitet. Und jetzt ist auch Schluss damit", sagte Heldt und schob noch nach: "Wir sind nicht mehr bereit, dass Juventus mit dem Spieler Kontakt aufnimmt. Es gibt keine Gespräche und keine Verhandlungen mehr. Das Angebot war zum Ablehnen, deswegen haben wir es abgelehnt."

In Turin hat man diese Worte entweder nicht vernommen oder sie lächelnd ignoriert. Denn daran, die Finger von Draxler zu lassen, denken sie beim italienischen Meister nicht. Sportdirektor Giuseppe Marotta sagte der Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport fast schon betont gelangweilt: "Im Fußball bekommt und macht man viele Angebote. Wir haben Schalke eines gemacht und Schalke hatte das Recht, es abzulehnen."

Nun wolle man ein neues Angebot vorbereiten. Aber man habe es nicht eilig und will den Spieler offenbar auch nicht um jeden Preis. "Der Transfermarkt ist noch einen Monat geöffnet", sagte Marotta: "Es gibt aber nicht nur Draxler und Götze, es können sich auch andere Gelegenheiten bieten." WM-Finaltorschütze Mario Götze hatte Marotta zuletzt als absoluten Wunschspieler bezeichnet, bei ihm wollen die Italiener abwarten, ob es ein Signal aus München gibt, ihn verkaufen zu wollen.

Fußball Pfiffe gegen den König - Barça und Bilbao bestraft
Fußball in Spanien

Pfiffe gegen den König - Barça und Bilbao bestraft

Die Vereine aus Katalonien und dem Baskenland müssen Strafe zahlen. Der FC Barcelona ist empört.

Juventus Turin: Der italienische Fußball-Rekordmeister hat den Vertrag mit Abwehrchef Leonardo Bonucci für fünf weitere Jahre verlängert. Es seien die erfahrenen Spieler, die den Unterschied machten, sagte der Präsident des Serie-A-Clubs, Andrea Agnelli, am Dienstag in Turin. Der 28 Jahre alte italienische Nationalspieler ist seit fünf Jahren bei dem Club, der dieses Jahr im Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona verloren hat. Ab kommender Saison spielt auch der deutsche Nationalspieler Sami Khedira bei Juve.