bedeckt München

Marco Bode von Werder Bremen:"Niemand, auch nicht der FC Bayern, kann alleine in dieser Liga spielen"

Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode (Werder Bremen) - 1. Fussball Bundesliga Saison 2019-2020 RasenBallsport Leipzig vs; x

Marco Bode (links), seit 2014 Aufsichtsratsvorsitzender bei Werder Bremen.

(Foto: Christian Schroedter/imago)

Marco Bode, Aufsichtsratschef von Werder Bremen, will der Schieflage in der Bundesliga mit mutigen Ideen begegnen: Gehaltsobergrenze, Sozialabgabe, Personalquote.

Interview von Thomas Hürner und Ralf Wiegand

Es war einmal ein Klassiker: In Spielen zwischen dem FC Bayern und dem SV Werder ging es einst um die Meisterschaft. An diesem Samstag dürften sich viele eher fragen, wie hoch die Münchner wohl gewinnen werden. Marco Bode spielte einst selbst in Bremer Mannschaften, die den Bayern Paroli bieten konnten. Lange her! Seit 2014 ist Bode, 51, Aufsichtsratsvorsitzender des Klubs - und auf der Suche nach Koalitionen, um den deutschen Fußball wieder gerechter zu machen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
DAX Index Trading Ahead of Listings Expansion
Geldanlage
Was der neue Dax für Sparer bedeutet
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Wirecard
Catch me if you can
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Zur SZ-Startseite