Roger van Gool ist dafür bekannt, der erste Ein-Millionen-Mark-Transfer der Bundesliga-Geschichte zu sein. 1977 erlangte der Profi des 1. FC Köln noch auf andere Art und Weise Ruhm: Er war der erste Einwechselspieler der Bundesliga, der eigentlich nicht auf das Feld durfte. Als Trainer Hennes Weisweiler den Belgier in einer Partie gegen Frankfurt einwechselte, standen schon zwei andere ausländische Spieler auf dem Platz. Mehr waren damals nicht erlaubt. Frankfurt beschwerte sich trotzdem nicht, weil die Eintracht mit 4:0 gewonnen hatte. Millionen-Transfer hin oder her.

Bild: imago sportfotodienst 4. Dezember 2015, 16:222015-12-04 16:22:22 © SZ.de/hum/dd