Wahl zum Fifa-Tor des JahresSchön, schöner, Messi?

Die Fifa zeichnet das beste Tor des Jahres aus. Ein sehenswerter Sololauf von Lionel Messi ist dabei - aber er hat starke Konkurrenz.

Von Tim Brack

Lionel Messi

Bis zum 30. November können Sie hier offiziell abstimmen, wer den Fifa-Puskás-Preis für das schönste Tor des Jahres bekommen soll - auch bei SZ.de können Sie inoffiziell Ihren Favoriten wählen. Die Auszeichnung trägt den Namen des verstorbenen ungarischen Nationalspielers Ferenc Puskás. Neben der Nationalmannschaft wurde er vor allem durch seine Zeit bei Real Madrid bekannt.

Gleich fünf Gegenspieler versuchen sich gegen Lionel Messi bei seinem Tor im spanischen Pokal gegen Athletic Bilbao als Spielverderber - vergebens. Der Argentinier beginnt seine irrwitzige Slalomfahrt aus dem Stand an der Mittelfeldlinie, beschleunigt, vollführt wilde Körpertäuschungen und schüttelt den ersten Bilbao-Spieler ab. Nummer zwei und drei probieren es im Verbund gegen den Barça-Stürmer. An ihnen legt Messi frech den Ball vorbei, um es gleich mit dem im Strafraum wartenden vierten Verteidiger aufzunehmen. Auch diese Hürde meistert der viermalige Weltfußballer spielend, so als ob ihn jemand per Joystick führen würde. Am Ende bleibt der Torhüter, der bei seinem Schuss in die kurze Ecke chancenlos ist. Wenn Lionel Messi in Spiellaune ist, dann lässt er sich diese auch von fünf Gegenspielern nicht verderben.

Hier geht es zum Messi-Tor.

Bild: REUTERS 12. November 2015, 07:142015-11-12 07:14:56 © SZ.de/tbr/schma