Vorschau: Bundesliga, 28. SpieltagHeynckes brennt

Leverkusens Trainer lässt seine Finger für 90 Minuten von der Einkaufsliste des FC Bayern, Hannover 96 will die Dortmunder Krise verschärfen und in Wolfsburg sind sieben Bier auch ein Schnitzel.

Leverkusens Trainer lässt seine Finger für 90 Minuten von der Einkaufsliste des FC Bayern, Hannover 96 will die Dortmunder Krise verschärfen und in Wolfsburg sind sieben Bier auch ein Schnitzel. Die Chancenanalyse zum Bundesliga-Spieltag.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (Samstag, 15:30 Uhr)

Das spricht für Bremen: Marko Arnautovic. Der hat seinen offenbar allwöchentlichen Ausraster schon bei Österreichs Nationalmannschaft gehabt. Nach Informationen der Zeitung Österreich soll er in der Kabine auf Stefan Maierhofer losgegangen sein. So bleiben wenigstens seine Bremer Mitspieler diesmal verschont. Außerdem ist Bremen schon vier Spiele in Folge ungeschlagen. Wann hat es das zuletzt gegeben? Ob da Thomas Schaaf schon Trainer war?

Das spricht für Stuttgart: Thomas Schaaf. Der ist nämlich immer noch Trainer in Bremen. Und so ist die Vorbereitung von Bruno Labbadia (im Bild) diesmal nicht "für die Tonne". Das war sie beim vergangenen Spiel, als Wolfsburg plötzlich Felix Magath verpflichtete. Fraglich nur, ob die Vorbereitung von Bruno Labbadia wirklich ein Vorteil ist.

(jüst)

Bild: dapd 1. April 2011, 15:582011-04-01 15:58:54 © sueddeutsche.de/ebc/jüst